Höger: Arbeit finanzieren, statt Arbeitslosigkeit abzustützen

Höger besucht Beschäftigungsprojekt "Phönix Ostarrichi"

St. Pölten (SPI) Die Arbeitslosigkeit ist die größte Beleidigung der Menschenwürde und es reicht einfach nicht aus, den Menschen Geld in die Hand zu geben aber gleichzeitig zu sagen
"Danke wir brauchen dich nicht". Statt dessen sollten wir das Geld in die Hand nehmen und Arbeit schaffen - den Arbeit gibt es genug, nur muß sie finanziert werden, erklärte Landeshauptmannstv. Ernst Höger, Donnerstag bei dem Besuch des Beschäftigungsprojektes für Langzeitarbeitslose "Phönix Ostarrichi", das vom Arbeitsmarktservice NÖ 1994 in Ternitz gegründet wurde, mit dessen Hilfe fast 100 Arbeitslose den dauerhaften Wiedereinstieg in das Berufsleben geschafft haben und das nun auch auf Wr. Neustadt ausgedehnt werden soll.

Obwohl das AMS NÖ beispielgebendes leistet, gehen von den 6,3 Mrd. aus Arbeitslosengeldern noch immer 5, 2 Mrd. als Entschädigungen und "nur" 1,1 Mrd. in Beschäftigungsprojekte. Die aus der
sinkenden Arbeitslosigkeit frei werdenden Gelder sind durch eine Aufhebung der Deckung in den Bereich der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen umzuleiten. Damit können wir zusätzliche Mittel in neue Beschäftigung investieren, ohne das Budget belasten zu müssen, forderte Höger neuerlich.

Ein Jahr lang sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei "Phönix Ostarrichi" beschäftigt. Die Beschäftigung im Projekt soll mit sozialpädagogischer Unterstützung eine persönliche Stabilisierung bewirken, das angeschlagene Selbstwertgefühl verbessern und die Möglichkeit bieten, fehlende Qualifikationen nachzuholen. Phönix ist ein sehr wirksames Mittel zur Senkung der Langzeitarbeitslosigkeit in der Industrieregion und finanziert
sich durch Eigenerwirtschaftung zum Teil auch von selbst. Die Phönix Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind im Bereich Grünraum und Ortsbildpflege ebenso, wie bei Renovierungsarbeiten, der Gartengestaltung, in der eigenen Tischlerei und im Altwarenhandel tätig.
(Schluss)nk/ns

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN