Bauer: Märchenkampagne der VP NÖ zeigt Panikstimmung

St. Pölten, (SPI) - "Es gehört offenbar zur Wahlkampftaktik der niederösterreichischen Volkspartei, etwas zu sehen und heraufzubeschwören, das es nicht gibt. Man will durch Aussagen und Inserate Thesen in den Raum stellen, die jeder Grundlage
entbehren. Und die diesbezüglichen Aussagen der NÖ Volkspartei werden nicht wahrer, auch wenn man sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit wiederholt. Dem widersprechen nicht nur die
gemeinsamen politischen Zielsetzungen der Volkspartei und der Freiheitlichen, sondern auch der im NÖ Landtag bewiesene Gleichklang bei vielen Abstimmungen. Denn die gemeinsamen Beschlüsse VP/FP überwiegen bei weitem. Ebenso stellt es sich bei den Beschlüssen in den Ausschüssen dar - die Volkspartei mit den Freiheitlichen im Gleichklang gegen die Sozialdemokraten", stellt der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Dr. Hannes Bauer, fest.****

"Viel eher sollte LH Erwin Pröll einmal der Öffentlichkeit darlegen, was es mit seinen Kontakten mit FPÖ-Klubobmann Bernhard Gratzer und anderen FP-Politikern auf sich hat. Wir
Sozialdemokraten treten mit unseren Leistungen, unseren Wertehaltungen und unseren Zukunftskonzepten für die Bezirke und unser Land sowie einem ausgezeichneten Spitzenkandidaten, LHStv. Ernst Höger, vor die Bürger - um mehr Vertrauen für eine bessere Gestaltung und Positionierung unseres schönen Heimatlandes in
einem größeren Europa", schloß Bauer.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN