Wirt-Taxis: Liberaler Erfolg für flexible Gewerbeordnung Halmer: "Farnleitner kann jetzt nicht mehr zurück"

Wien (OTS) - Sehr erfreut über das Einlenken von Wirtschaftsminister Farnleitner zeigte sich die Spitzenkandidatin der nö. Liberalen, Monika Halmer: "Durch die positiven Äußerungen des Ministers kann jetzt endlich jeder Gastwirt selbst für einen sicheren Heimtransport seiner Gäste sorgen. Dies ist im ländlichen Raum eine wesentliche Maßnahme gegen die Einbußen durch die notwendige 0,5 Promille-Regelung".***

Aus liberaler Sicht sei das Umdenken bei der ÖVP vor allem deshalb zu begrüßen, weil damit eine Forderung umgesetzt wird, die die Liberalen als erste vehement erhoben haben. "Diesen sicher notwendigen Schritt wird sich die VP schwer auf ihre Fahnen heften können, da alle Gastronomen in NÖ seit zwei Wochen die liberalen Vorstellungen zu dieser Frage in Händen halten." Diese sehen eins zu eins so aus, wie sie nun Farnleitner umsetzen will. Warum dies der Minister nicht längst getan hat, entzieht sich der Kenntnis Halmers, "offenbar hat er sich erst nach und nach mit unserer Idee angefreundet". Nun jedenfalls gelte es, nicht bei diesem einen Schritt stehen zu bleiben. Denn warum ein Traffikant keine Blumen in seinem Kiosk verkaufen darf oder ein Buchhändler keinen Kaffee servieren darf, ist nach wie vor schleierhaft. "Daß die derzeitige Gewerbeordnung unzeitgemäß ist, hat man nun auch von ministerieller Seite (wobei Farnleitner selbst Ex-Kämmerer ist) amtlich bestätigt. "Auf die weitere Umsetzung sind wir gespannt, schließlich geht es darum, wie man liberale Grundforderungen in die Praxis umsetzt", schloß Halmer.

Rückfragen & Kontakt:

Liberales Forum NÖ Tel.: 01/4031300

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS