AK: Endlich EU-Gewährleistungrichtlinie

Fortschritt für Europäischen Konsumentenschutz

Wien (OTS) - Die heute vom EU-Parlament beschlossene Gewährleistungsrichtlinie stellt für den europäischen Verbraucherschutz einen bedeutenden Fortschritt dar, stellen die Konsumentenschützer der AK Wien fest. So wird darin zB eine Gewährleistungsfrist von zwei Jahren festgelegt. Das bringt auch den österreichischen Konsumenten erhebliche Vorteile, denn hierzulande beträgt die Frist zur Zeit nur sechs Monate.****

Positiv wird auch die Beweislastumkehr gesehen. Dies bedeutet, daß die Konsumentinnen und Konsumenten nicht mehr nachweisen müssen, daß ein Mangel schon beim Kauf des Produkts vorhanden war. Die Gegenbeweispflicht trifft nun den Verkäufer. Leider gilt diese Beweislastumkehr nur für sechs Monate nach Kauf eines Produkts, anstatt, wie von den Konsumentenschützern gewünscht, für die gesamte Dauer der Gewährleistung.

Bedauerlich ist auch, daß sich das EU-Parlament nicht dazu durchgerungen hat, die Gewährleistung auch auf gebrauchte Güter auszudehnen. Besonders wichtig wäre dieser Punkt für den Kauf von Gebrauchtwagen gewesen. Eine Einschränkung des Geltungsbereiches auf neue Verbrauchsgüter ist sicherlich keine optimale Lösung. Leider gibt die neue Richtlinie den Verbrauchern auch nicht die Möglichkeit zu wählen, ob eine defekte Ware zu reparieren oder auszutauschen ist.

Trotzdem ist die Richtlinie als konsumentenpolitischer Fortschritt zu sehen, so die AK.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Bernhard Torsch
Tel.: (01)501 65-2347

AK Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW