European Telecom erhält Telefon-Konzession Schmalholz: "ET als privater Telefon-Anbieter endgültig etabliert"

Wien (OTS) - European Telecom (ET), Österreichs erste private Telefongesellschaft im Postnetz, hat am Montag von der Aufsichtsbehörrde Telekom Control die Konzession (Lizenz) für Sprachtelefonie und Mietstandleitungen erhalten. Durch die Zulassung als internationaler Carrier darf ET auch direkte Anbindungen mit Telefongesellschaften in anderen Ländern verhandeln und realisieren, teilte ET-Chef Oliver Schmalholz der Presse mit.

ET hat am 13. Februar 1998 als erste private Telefongesellschaft mit der Österreichischen Post & Telekom AG (PTA) einen Interconnect-Vertrag abgeschlossen. Das Unternehmen ist seither der erste private Anbieter im PTA-Netz, der bereits alle seine Kunden im Echtzeitbetrieb für In- und Auslandsgespräche angeschlossen hat - mit Kosteneinsparungen von 20 bis 25 %. (Die Mitbewerber bieten derzeit lediglich "Live-Tests" mit einigen Referenzkunden an.)

Laut Schmalholz war die Konzession nur noch eine "Formsache", doch sei European Telecom damit als private Telefongesellschaft in Österreich endgültig etabliert. ET bietet bereits jetzt Telefongespräche flächendeckend in ganz Österreich und in alle Auslandszonen an. Für den Umstieg brauchen keine Telefonnummern oder -anlagen gewechselt werden, weil ET auf das Postnetz zurückgreifen kann. Das Unternehmen sichert seinen Kunden Tarife zu, die 25 % unter den PTA-Kosten liegen - und die sekundengenaue Abrechnung.

Rückfragen & Kontakt:

Direktor European Telecom International GmbH
Floragasse 7, A-1040 Wien,
Tel. 01/50 60 10, Fax 50 60 150

Oliver Schmalholz,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS