Moser: Wohnbauförderung muß bleiben

Kürzung ist Minus-Idee der Woche

Niederösterreich, 9.3.1998 (NÖI) Als die "Minus-Idee" der vergangenen Woche bezeichnete LAbg. Karl Moser die Forderung des grünen Bundessprechers Van der Bellen nach einer Kürzung der Wohnbauförderung. So ist die Wohnbauförderung eine der wichtigsten Förderungen überhaupt. Neben ihrer sozialen Notwendigkeit ist der Wohnbau auch ein starker wirtschaftlicher Impuls und sichert tausende Arbeitsplätze. Die Forderung nach einer Kürzung dieser Förderung bestätigt sehr eindrucksvoll die Verantwortungslosigkeit und auch die Ahnungslosigkeit der GAL in unserem Land. "Anstatt positive, umweltpolitische Ideen einzubringen und den politischen Wettstreit dadurch konstruktiv zu gestalten, begnügen sich die Alternativen damit, entweder sinnlose, oder gefährliche Forderungen, wie die Freigabe von Drogen ins Leben zu rufen", betonte Moser.****

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI