Visas Verkaufstellenvolumen erreicht höchsten Stand aller Zeiten / Gesamtvolumen der Karten ebenfalls in Rekordhöhe

San Francisco (ots-PRNewswire) - Die Visa International, das weltweit meistbenutzte Zahlungssystem der Verbraucher, gab den höchsten Stand aller Zeiten beim Point-Of-Sale (POS) Verkaufsvolumen bekannt. In den 12 Monaten, die mit dem 30. September 1997 endeten, wurden fast 70 Prozent von Visas Gesamtvolumen in der Rekordhöhe von 1,1 Billionen US-Dollar im Einzelhandel und auf den Absatzmärkten der Bereiche Reisen und Unterhaltung auf der ganzen Welt erzeugt - was ein beeindruckendes Wachstum von 38 Prozent über die Zeitdauer von zwei Jahren darstellt.

Visas Gesamtvolumen (Verkaufsvolumen und Bargeld-Transaktionen) in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar war 22 Prozent höher als das Volumen für die vergleichbare Periode des Jahres 1996.

Visas primäre Herausforderung und Zielvorgabe besteht darin, Barguthaben und Schecks bei den POS zu ersetzen und ihre Penetration der Personal Consumption Expenditure (PCE) weltweit zu verstärken. Derzeit machen Barguthaben und Schecks mehr als 80 Prozent aller Verbrauchertransaktionen aus.

"Die Visa mißt ihren Erfolg daran, wie gut sich ihre Leistung im Vergleich zu den Barguthaben und den Schecks darstellt", sagte Ray Barnes, der Group Executive Vice President und Chief Administrative Officer der Visa International. "Ein Maßstab dieses Erfolgs ist unsere Penetration der PCE".

In den vergangenen zwei Jahren ist Visas weltweiter Anteil an PCE im Vergleich zum Bargeld um 30 Prozent auf 4,2 Prozent angewachsen -wobei jeder Prozentpunkt des Anstiegs fast 200 Milliarden US-Dollar repräsentiert - was wiederum Visas Stärke bei den POS noch unterstreicht.

"Dieses Wachstum hat sich auf allen Gebieten und Produkten der Visa verbreitet und unser Ziel besteht darin, unsere globale PCE-Penetration gegenüber Barguthaben und Schecks auf 8 Prozent in den kommenden fünf Jahren anzuheben. Jedes Mal, wenn eine Visa Card am Einkaufsplatz benutzt wird, bedeutet dies eine weitere gewonnene Runde gegenüber Barguthaben und Schecks", fügte Barnes hinzu.

Zusätzlich zu unserem bemerkenswerten POS-Wachstum sehen wir auch noch historische Gewinne und unglaubliche Bewegung bei 12 Quartalen in Folge mit einem Wachstum von 20 Prozent oder mehr beim Kartenvolumen, was mehr ist, als alle anderen Firmen mit Zahlungskarten je erreicht haben", fuhr Barnes fort.

Vorläufige Ergebnisse für das Kalenderjahr 1997 zeigen einen Anstieg von weiteren 20 Prozent beim weltweiten Volumen der Visa.

Visas globale Kartenbasis stieg ebenfalls deutlich an, was einen Gewinn in Höhe von 14 Prozent bei 618 Millionen im Umlauf befindlichen Karten am 30. September 1997 zeigt.

Als das weltweit beste Zahlungsmittel ist Visa die bevorzugte Zahlungsmarke und das weltweit größte Zahlungssystem für Verbraucher mit mehr Volumen als alle anderen großen Zahlkarten zusammen. Die Visa spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung neuer Zahlungsprodukte und Technologien, um ihren zugehörigen 21.000 Finanzinstituten von Nutzen zu sein. Als das führende Unternehmen bei neu aufkommenden Technologien kann die Visa auf mehr als 70 Smart Card Programme in 30 Ländern und im Internet mit 21 Millionen Visa Chip Karten verweisen, einschließlich mehr als 7 Millionen Visa Cash Karten. Die Visa ist bahnbrechend bei den SET Secure Electronic Transaction(Wz) Programmen, die den Internethandel ermöglichen und voranbringen. Visas 618 Millionen Karten werden an mehr als 14 Millionen Standorten weltweit akzeptiert, einschließlich 380.000 ATMs in Visas Global ATM Network. Die Internetadresse der Visa lautet:
www.visa.com.

ots Originaltext: Visa International
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Dave Brancoli von der Visa International,
Tel: +1 650-432-3830, oder brancoli@visa.com.
Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com or Fax: +1 800-758-5804, Durchwahl: 943125
Web site: http://www.visa.com/

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/13