Zusammenhalten, Zusammenhelfen - Schüler lernen helfen

LH Pröll: Kompliment an die Jugend!

Niederösterreich (NLK) - Als logische Fortsetzung des
erfolgreichen "Jahres der Freiwilligen und Ehrenamtlichen in NÖ" bezeichnete Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in der Radiosendung "Forum Niederösterreich" die neue landesweite Schulaktion "Zusammenhalten, Zusammenhelfen". Sie soll soziale Aktivitäten in den Schulen motivieren und fördern. Es gehöre zur Aufgabe der Schule, so Pröll, nicht nur Wissen, Können und Fertigkeiten weiterzugeben, sondern auch persönlichkeitsbildend zu wirken und Werte wie Solidarität, Gemeinschaftsgeist, Zusammengehörigkeitsgefühl und Hilfsbereitschaft zu vermitteln. ****

Pröll machte der Jugend ein großes Kompliment: Eine Erhebung hat ergeben, daß bereits an 500 niederösterreichischen Schulen 1.200 Projekte laufen, die ganz auf der Linie der Aktion "Zusammenhalten, Zusammenhelfen" liegen. Der Bogen spannt sich von liebevoll gestalteten Festen für ältere und behinderte Menschen über die Entwicklung von Ideen für Blinde und Spendenaktionen bis zu Schulpartnerschaften und Einkaufshilfen für ältere und gebrechliche Mitbürger. Pröll: "Ein schöner Beweis, daß unsere Jugend nicht nur gefördert, sondern auch gefordert werden will."

Viele tausende Freiwillige setzen sich in Niederösterreich tagtäglich für die Gemeinschaft ein. Dieser "Geist der Familie Niederösterreich" soll auch an die nächste Generation weitergegeben werden, betonte Pröll und verwies besonders auch auf das Engagement der Lehrkräfte, für die - "keine Selbstverständlichkeit" - die Verantwortung des Pädagogen gegenüber der Gemeinschaft nicht mit dem Klingelzeichen und am Schultor ende.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK