Freibauer zu Van der Bellen: Kürzung der Wohnbauförderung kommt nicht in Frage

St. Pölten (NÖI) - Als absolut unverantwortlich bezeichnet der NÖ Landesrat Mag. Edmund Freibauer die Forderung des grünen Bundessprechers nach einer Kürzung der Wohnbauförderungsmittel. ****

"Die Wohnbauförderung in Niederösterreich ist Säule der Familienförderung, wichtiger Impuls für die Bauwirtschaft und sichert damit tausende Arbeitsplätze. Sowohl kinderreiche als auch Familien mit geringerem Einkommen können dank dieses Modelles zu erschwinglichen Wohnungen kommen. Die Wohnbauförderung löst allein in Niederösterreich jährlich 18 Milliarden Schilling an Investitionen aus und ist so wichtiger Impulsgeber für die Bauwirtschaft. In Niederösterreich wird zudem die ökologische Bauweise besonders gefördert, was auch der Umwelt zugute kommt", so Freibauer. Der VP-Landesrat fordert die Grün-Parteien in Niederösterreich auf, sich von derartigen Plänen klar zu distanzieren. "Eine Streichung kommt nicht in Frage", schloß Freibauer.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI