Keusch: Projekt "Bootshafen" - Raderbauer ist zu begrüßen

Projekt entspricht den Zielsetzung des Tourismuskonzeptes NÖ 2001

St. Pölten, (SPI) - "Das Projekt "Bootshafen"-Raderbauer im
Bezirk ist im Sinne eines touristischen Donauraumkonzeptes,
welches auch Eingang in das Tourismuskonzept NÖ 2001 gefunden
hat, sehr zu begrüßen", stellt der Amstettner SP-Labg. Eduard Keusch heute fest. Gerade in diesem Abschnitt der Donau fehlt es
an genügend Bootsanlegestellen - im Tourismuskonzept NÖ 2001 ist die Forderung, möglichst bei jedem Gastronomiebetrieb für Bootsanlegestellen vorzusorgen, enthalten", so Keusch
weiter.****

Bei diesem Projekt sollen nun neben 50 Bootsboxen für Bootstouristen und Dauerlieger aus der Region ein ca. 100 Meter langer Bootssteg für Tagesgäste errichtet werden. Das geplante Projekt fügt sich harmonisch in einen bestehenden Gastronomie-
und Beherbergungsbetrieb sowie eine Wasserschischule ein. Das Projekt ist eine enorme touristische Aufwertung aus der Sicht
des Bootstourismus und angesichts des Mangels an Anlegestellen
in diesem Bereich der Donau eine wirkliche Notwendigkeit.

"Diese Privatinitiative zeigt wirkliches Engagement im Sinne
eines Ausbau der touristischen Nutzungsmöglichkeiten des Donauraumes. Ich erwarte mir jedenfalls von Seiten des Landes
eine Unterstützung dieser Initiative, welche sich vor allem
durch einen finanziellen Beitrag für die Errichtung der Infrastruktur niederschlagen soll. Viele touristische Ressourcen liegen im Donauraum noch brach - im Sinne einer wachsenden
Branche müssen wir diese verstärkt einer Nutzung zuführen", schloß Keusch.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN