Niederösterreichischer Maler als Spendenmillionär

Wolfgang Bierbaumer malt für karitative Zwecke

St.Pölten (NLK) - Wolfgang Bierbaumer, 1925 in Wieselburg
geboren und jahrzehntelang in Tulln als Textilhändler tätig, begann vor rund einem Jahrzehnt zu malen. Sensibilisiert durch die anläßlich eines Indienaufenthaltes erfahrene Armut und das Leid der Einheimischen stellt er seit diesem Zeitpunkt den Erlös für seine Bilder karitativen Organisationen zur Verfügung und hat es dabei bis zum Ende des Vorjahres auf eine Million Schilling Spendengelder gebracht.

Der für seine karitative Tätigkeit mit hohen Auszeichnungen wie dem Albert-Schweitzer-Orden geehrte Maler, der sich vor allem auf Kunstdenkmäler, Schlösser und Stadtansichten in Niederösterreich spezialisiert hat, hofft, mit einer Ausstellung seiner Werke in
der Wirtschaftskammer-Galerie weitere Mittel zur Linderung der
Armut in aller Welt zu erhalten.

Die Ausstellung "Stadt- und Landbilder" von Wolfgang Bierbaumer wurde am Mittwoch in der Galerie der Wirtschaftskammer Niederösterreich, 1014 Wien, Herrengasse 10, eröffnet und ist bis 26. März, jeweils Montag bis Donnerstag von 7 bis 19 Uhr und freitags bis 17 Uhr, frei zugänglich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK