Paul McCartney's Entertainment-Uni auf Talentsuche in Europa / Aufnahmeprüfungen für das Liverpool Institute for Performing Arts (LIPA)

Liverpool/Nürnberg (ots) - Ex-Beatle Paul McCartney's Entertainment-Uni "Liverpool Institute for Performing Arts" sucht auch in Europa wieder junge Talente. Die Aufnahmeprüfungen werden Ende Mai stattfinden. Studenten werden dann in einer eintägigen Audition von der LIPA-Crew getestet, ob sie Talent und Ehrgeiz für das Showbiz haben. Wer sich qualifiziert, erhält einen der heißbegehrten Studienplätze in Liverpool. Jährlich können maximal zweihundert Studenten ausgebildet werden. Bewerben kann sich jeder, der mindestens 18 Jahre ist, über gute Englischkenntnisse verfügt und bereits Erfahrungen im künstlerischen Bereich gesammelt hat.

In einem dreijährigen Studium wird den angehenden Künstlern alles beigebracht, was man auf und hinter der Bühne wissen muß. Das Ausbildungskonzept beinhaltet Studienfächer wie Musik, Schauspiel, Tanz, Licht-/Tontechnik, Bühnendesign, Management und Theaterpädagogik. Jeder Student wählt ein Hauptfach und zwei bis drei Nebenfächer. Paul McCartney selbst und andere bekannte Showgrößen wie Mark Knopfler, Lou Reed und Campino von den Toten Hosen gaben bereits sogenannte "Masterkurse". Abgeschlossen wird das Studium mit dem Bachelor of Arts (Hons.)

Die Studiengebühren für EU-Studenten werden von der Europäischen Union übernommen. Für einen Selbstkostenanteil von Pfund Sterling 500,- pro Jahr muß der Student aufkommen. Für Studenten außerhalb der EU betragen die Studiengebühren Pfund Sterling 7 900,- pro Jahr.

Der den Sprung in das Showgeschäft wagen möchte, kann Bewerbungsunterlagen anfordern und diese bis spätestens Ende April ausgefüllt nach Liverpool schicken.

ots Originaltext: Liverpool Institute for Performing Arts
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Unterlagen und weitere Infos beim:

LIPA-Office
Gerlinde Hechenblaikner
Heimerichstr. 20
D - 90419 Nürnberg
Tel. 0049-911-39 38 699
Fax. 0049-911-93 32 643

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS