OeNB - Geschäftsentw.d.Kreditinstitute in Österr.u.Anzahl d.Bankstellen im Jahr 1997

Wien (OTS) - Geschäftsentwicklung
Die Bilanzsumme der 1997 in Österreich niedergelassenen Kreditinstitute hat sich um 6,2 % oder 348,9 Mrd S um 30 %
stärker ausgeweitet als im Vergleichsjahr 1996 (+ 5 % oder
268,0 Mrd S) und hat mit 5.999,8 Mrd S die 6.000 Mrd Schilling-Grenze erreicht. Getragen wurde dieser starke Zuwachs zu über
75 % durch den Auslandsbereich.

Im einzelnen schwächte sich das Wachstum der gesamten
Einlagen von inländischen Nichtbanken in Schilling und Fremdwährung von 52,7 Mrd S (+ 2,5 % 1996) auf 38,9 Mrd S
(+ 1,8 %) im Berichtsjahr ab. Zurückzuführen ist dieser schwächere Einlagenanstieg in erster Linie darauf, daß die Fremdwährungseinlagen inländischer Nichtbanken 1997 um
0,5 Mrd S abgenommen haben (1996: dagegen + 8,9 Mrd S) und
die Schillingeinlagen mit 39,4 Mrd S (1996: + 43,8 Mrd S)
1997 einen schwächeren Anstieg zu verzeichnen hatten. Ausschlaggebend dafür war, daß die Termineinlagen um
- 15,9 Mrd S bei weitem stärker abnahmen als 1996
(- 6,8 Mrd S): Der Grund lag einerseits in den bei weitem
höheren Abdispositionen bei den Schilling-Termineinlagen
des Sektors Staat (- 12,2 S gegenüber - 7,2 Mrd S) und
andererseits in den Abzügen der privaten Haushalte
(- 3,3 Mrd S gegenüber + 3,8 Mrd S/Saldendrehung).

Die Schilling-Spareinlagen von Nichtbanken dagegen
stiegen 1997 mit 33,7 Mrd S oder 2,1 % geringfügig stärker
an als 1996 mit 32,6 Mrd S oder ebenso 2,1 %. Dies, obwohl
sich - allerdings außerhalb der Bankbilanzen - das bereinigte Fondsvolumen (insbesondere exklusive Investmentzertifikate im Portefeuille der Banken) inländischer Investmentfonds-gesellschaften auch 1997 weiter vergrößerte (1997: + 98,2 Mrd S; 1996: + 91,2 Mrd S) und eine Umschichtung der Spargelder zu
dieser Anlageform besonders in den letzten zwei Jahren
festzustellen war.

Der Nettoabsatz eigener Inlandsemissionen von Kredit-
instituten an Nichtbanken schwächte sich mit einem Wachstum
von 8,0 Mrd S bzw. 1,3 % gegenüber 9,6 Mrd S oder 1,6 % ab.

Bei Betrachtung der gesamten Einlagenentwicklung und der Veränderung der eigenen Inlandsemissionen, also der Geldkapitalbildung in Schilling und Fremdwährung von
inländischen Nichtbanken, zeigt sich ein leicht geringeres
Wachstum (+ 46,9 Mrd S) als in der Vergleichsperiode 1996
(+ 62,3 Mrd S), was auch mit der Entwicklung der verfügbaren Einkommen im Zusammenhang steht.

Die an inländische Nichtbanken vergebenen Direktkredite in Schilling und Fremdwährung expandierten 1997 mit 92,9 Mrd S
oder 3,6 % leicht stärker als 1996 (+ 87,3 Mrd S oder + 3,5 %). 1997 stiegen die Fremdwährungskredite in absoluten Werten
erstmals stärker an als die Schillingkredite an inländische Nichtbanken. So belief sich der Anstieg der Fremdwährungs-
kredite auf 54,0 Mrd S oder 32,3 % (1996: 31,2 Mrd S oder
22,8 %) und jener der Schillingkredite auf 38,9 Mrd S oder
1,6 % (1996: + 56,1 Mrd S oder 2,4 %). Der Grund für die Umschichtung liegt zum Teil in der kostengünstigeren Kreditbeschaffung. Die Vergabe von titrierten Kredite an inländische Nichtbanken drehte infolge der geringeren Inanspruchnahme des Marktes durch den öffentlichen Sektor
von einer Zunahme in Höhe von 21,6 Mrd S in Jahr 1996 auf
eine Nettoabnahme (- 8,7 Mrd S) in der Berichtsperiode.

Wie bereits erwähnt, entwickelt sich das Auslandsgeschäft besonders dynamisch. So weiteten sich in der Berichtsperiode
die Forderungen um 195 Mrd S (+ 15,6 %) und die
Verpflichtungen um 269,7 Mrd S (+ 19,5 %) aus.

Aktivseitig stiegen vor allem die Forderungen an aus-
ländische Kunden (+ 98,3 Mrd S) sowie der Wertpapier-
bestand der Banken an festverzinslichen Wertpapieren
ausländischer Emittenten (+ 32,8 Mrd S) stärker als im
Vorjahr an, während die Ausweitung der Veranlagungen bei ausländischen Banken (+ 53,8 Mrd S) leicht unter dem Niveau
des Jahres 1996 lag. Passivseitig erhöhten sich vor allem
die Verpflichtungen gegenüber ausländischen Banken
(+ 150,3 Mrd S) sowie die Verbindlichkeiten aus eigenen Auslandsemissionen (+ 83,5 Mrd S), während sich der Anstieg
der Verbindlichkeiten gegenüber ausländischen Kunden
(+ 19,3 Mrd S) leicht verlangsamt hat.

Bankstellen
Der Rückgang der Bankstellen fand auch 1997 seine Fortsetzung.
Die Anzahl der selbständigen Kreditinstitute verringerte sich gegenüber 1996 um 24 auf 995 Hauptanstalten und lag damit
erstmals unter 1.000. Das Netz der Niederlassungen reduzierte
sich netto um 3 Zweigstellen auf 4.691 nur geringfügig, womit
die Bankstellendichte praktisch gleichblieb. In den mehr-
stufigen Sektoren (Sparkassen, Volksbanken, Raiffeisenkassen)
wurden weiterhin kleinere Banken durch größere Institute übernommen wodurch regionale Einheiten bzw. überregional tätige Institute entstanden (Bank Austria - Creditanstalt,
Erste - GiroCredit). Ende 1997 unterhielten österreichische
Banken im EU-Raum 13 von insgesamt 24 im Ausland tätigen
Filialen. In Osteuropa betreiben zwei regionale Sparkassen
Filialen in Tschechien. Daneben sind 14 österreichische Kreditinstitute an 32 ost- bzw. mitteleuropäischen Banken zu zumindest 25 % beteiligt. Schließlich gibt es noch 21 Repräsen-tanzen von österreichischen Kreditinstituten in Osteuropa. Von ausländischen Kreditinstituten wurden 1997 in Österreich
19 Banken, 8 Zweigstellen und 33 Repräsentanzen betrieben,
wovon 10 selbständige Kreditinstitute und 6 Zweignieder-
lassungen aus dem EU-Raum stammen.

GESCHÄFTSENTWICKLUNG DER KREDITINSTITUTE IN ÖSTERREICH

STAND VERÄNDERUNG
1997/12 1 - 12 1997 1 - 12 1996 in Mrd S in Mrd S in% in Mrd S in%

Einlagen v.inl.Nichtbanken 2.183,89 38,86 1,80 52,73 2,50 Schilling-Einlagen ...... 2.024,77 39,35 2,00 43,79 2,30 hievon Spareinlagen ... 1.617,84 33,68 2,10 32,56 2,10 Fremdwährungs-Einlagen .. 159,12 -0,49 -0,30 8,94 5,90 Eigene inl.Emissionen an
Nichtbanken (S u. FW)*) ... 603,55 8,00 1,30 9,55 1,60 Geldkapitalbildung von
inl. Nichtbanken (S u. FW) 2.787,44 46,86 1,70 62,28 2,30 -----------------------------------------------------------------------

Direktkredite an inl.
Nichtbanken ............... 2.651,45 92,89 3,60 87,31 3,50 Schilling-Direktkredite . 2.429,80 38,88 1,60 56,14 2,40 Fremdwährungs-Direktkred. 221,65 54,01 32,20 31,16 22,80 Titrierte Kredite an inländ.
Nichtbanken (S u. FW)**) .. 400,95 -8,71 -2,10 21,58 5,60 Gesamtkredite an inländ.
Nichtbanken (S u. FW)**) .. 3.052,40 84,19 2,80 108,88 3,80 -----------------------------------------------------------------------

Auslandsaktiva ............ 1.450,06 195,44 15,60 116,16 10,20 Auslandspassiva ........... 1.649,32 269,71 19,50 190,14 16,00 Bilanzsumme ............... 5.999,83 348,86 6,20 267,98 5,00 Nicht bilanzwirks.Geschäfte 7.435,14 992,13 15,40 628,94 10,34 hievon besondere außer-
bilanzmäßige Finanzgesch. 6.200,31 859,11 16,08 555,63 11,61 Eigenmittel absolut ....... 396,20 49,53 14,30 31,48 10,00 -----------------------------------------------------------------------

Eigenmittel in % der
Bemessungsgrundlage***) ... 12,94

*) Wert nach Abzug der Offenmarkt-Kostgeschäfte mit der OeNB
mit Wertpap. aus eig. Emission im Ausmaß von 7,5 Mrd.S.
**) Wert inkl. GOMEX der OeNB mit Emissionen v. Nichtbanken
in Höhe von 1,5 Mrd.S
***) Betreffend jene Banken, die laut BWG zur Haltung von

Eigenmitteln verpflichtet sind.

ANZAHL DER IN ÖSTERREICH TÄTIGEN KREDITINSTITUTE
UND BANKSTELLENDICHTE

Haupt- Nieder- Bank- Bankstellend.
anstalten lassungen stellen Ew./BSt.

1985 ..... 1.241 4.090 5.331 1.419
1990 ..... 1.210 4.497 5.707 1.360
1995 ..... 1.041 4.686 5.727 1.406
1996 ..... 1.019 4.694 5.713 1.412
1997 ..... 995 4.691 5.686 1.419 *)

*) vorläufiger Wert.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr. (0222) 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS