Prober: Höger für Semmering-Bahntunnel und gegen NÖ-Interessen

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll für Ausbau des Nahverkehrs

Niederösterreich, 5.03.1998 (NÖI) "Anstatt erneut als Erfüllungsgehilfe seiner Bundesgenossen aufzutreten und weiterhin den Bau des Semmering-Eisenbahntunnels zu unterstützen, sollte
sich der niederösterreichische SP-Vorsitzende Höger endlich auf die Seite der tausenden Pendler stellen. Welche Interessen
vertritt Höger eigentlich?", so heute LAbg. Sepp Prober in einer Reaktion auf die Aussagen von LH-Stv. Höger in einem Zeitungsinterview.****

In Zeiten knapper Budgetmittel sollte das Geld sinnvoller verwendet werden, als für ein Projekt, das verkehrspolitisch
keinen Sinn macht, ökologische Gefahren mit sich bringt und überdies unfinanzierbar ist. "Es ist für mich absolut unverständlich, daß sich die niederösterreichische SP und ihr Vorsitzender weiterhin gegen die Anliegen der Pendler stellt und für den Semmeringbahn-Tunnel eintritt. Höger verabschiedet sich offenbar nun endgültig von niederösterreichischen Interessen, so Prober.

Für die VP Niederösterreich mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll an der Spitze hat der Ausbau des Nahverkehrs absoluten Vorrang. Gerade Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sei der Garant dafür, daß niederösterreichische Interessen gewahrt bleiben und es zu keinem Milliardending am Semmering kommt, schloß Prober.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI