Neues Wolfsmassaker in Kanada

Tierhilfswerk Austria protestiert gegen Hetzjagd in Northwest Territory

Wien (OTS) - In der kanadischen Provinz Northwest Territory findet seit einigen Wochen ein Wolfsmassaker großen Ausmaßes statt. Rund um Rennie Lake werden die Tiere per Schneemobil bis zur Erschöpfung gehetzt und dann erschossen. Bisher fielen der Hetzjagd an die 460 Wölfe zum Opfer. Grund für die Verfolgung ist der derzeit sehr hohe Marktwert für Wolfspelze.

Vor wenigen Tagen berichtete die kanadische Tageszeitung "Globe and Mail" von einem groß angelegten Wolfsmassaker im Northwest Territory. Rund ein Dutzend indigener Jäger hetzt im Tundrengebiet rund um Rennie Lake Wölfe per Schneemobil bis zur Erschöpfung. Die kollabierten Tiere werden danach erschossen. Etwa 460 Wölfe wurden bisher zu Tode gehetzt.

Zahlreiche kanadische Biologen, unter ihnen der bekannte Wolfsforscher Paul Paquet, kritisieren die Jagd aufs schärfste, da es keine genauen Zahlen über die tatsächliche Wolfsdichte im Northwest Territory gibt und der Abschuß einer so großen Zahl von Wölfen katastrophale Folgen für das Ökosystem mit sich zieht.

Mag. Alexander Willer, Wolfsreferent des Tierhilfswerk Austria:
"Die Weltöffentlichkeit muß auf dieses Massaker unbedingt aufmerksam gemacht werden, da Nordkanada eine der wenigen Zonen weltweit ist, wo es noch intakte Wolfspopulationen gibt. Bereits einmal gelang es uns in Zusammenarbeit mit Medien und anderen Tierschutzgruppen einen planmäßigen Wolfmord in Kanada zu stoppen. das Thema Wolf spielte damals sogar eine entscheidende Rolle an der Wahlniederlage der Yukon-Provinzregierung. Wir werden auch diesmal im Sinne der Wölfe alle legalen Mittel voll ausschöpfen."

Christian Janatsch, Präsident des Tierhilfswerk Austria: "Wieder einmal werden hunderte Tiere wegen der Interessen der Pelzindustrie grausam abgeschlachtet. Nachdem die kanadische Pelzlobby in puncto Robbenjagd und Beinhaltefallen Niederlagen hinnehmen mußte, versucht man sich nun an den Wölfen schadlos zu halten."

Unterschriftslisten gegen das Wolfsmassaker können unter unserer Adresse: Tierhilfswerk Austria, Kierlinger Str. 12/9., 3400 Klosterneuburg, kostenlos angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Tierhilfswerk Austria
Mag. Alexander Willer
Tel.: 02243/229 64

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS