Vor 150 Jahren wurde Johann Krahuletz geboren

Eggenburg veranstaltet Krahuletz-Tag

St.Pölten (NLK) - Der Urgeschichtsforscher Johann Krahuletz
wurde 1848 in Eggenburg geboren und starb dort auch 1928. Für die Stadt bietet der 150. Geburtstag von Prof. Johann Krahuletz Anlaß zu einem Krahuletz-Tag am 5. April, der zur Gänze dem Leben und Schaffen des verdienten Forschers gewidmet ist. Es beginnt mit
einem Sonderpostamt mit Sonderstempel im Krahuletz-Museum, setzt sich mit der Eröfffnung einer Krahuletz-Gedächtnis-Ausstellung fort und erfährt seinen Höhepunkt mit einem Stadtspaziergang zu den Krahuletz-Gedächtnisstätten. An diesem Tag werden auch die beiden Erlebnispunkte zum Kulturpark Kamptal, die "Brunnstube von Eggenburg" und der "Schindergraben" eröffnet. Der Tag endet im Rathaus mit einer Festsitzung der Krahuletz-Gesellschaft. Vorgestellt wird auch ein neuer Krahuletz-Taler.

Der gelernte Büchsenmacher Johann Krahuletz wurde zunächst Eichmeister in Eggenburg und setzte die Sammlungstätigkeit seines Vaters fort. Gemeinsam mit dem Wiener Gelehrten Matthäus Much trug er in den Jahren 1865 bis 1877 Objekte für eine Urgeschichte-Abteilung der Wiener Universität zusammen. In diesen Jahren entdeckte er auch große Fundplätze in der näheren Umgebung von Eggenburg bis nach Thunau am Kamp. 1899 wurde die Krahuletz-Gesellschaft gegründet, die erreichte, daß die Sammlungen von Krahuletz gegen eine Leibrente für den Forscher angekauft wurden. 1901 begann die Gesellschaft mit dem Bau eines Museumsgebäudes,
das 1904 durch Kaiser Franz Joseph eröffnet wurde. Das Krahuletz-Museum ist heute noch eines der bedeutendsten regionalen Museen in Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK