Gehrer: Großes Interesse am blend-a-med-Schulprogramm- Malwettbewerb BILD

Wien (OTS) Insgesamt 21.000 Volksschüler (!) haben mit
kreativen und originellen Zeichnungen zum Thema "Meine tägliche Zahnpflege" beim blend-a-med-Malwettbewerb mitgemacht. "Mit diesem enormen Interesse der Schüler haben wir nicht gerechnet. Es zeigt, dass das Projekt an den Schulen sehr gut ankommt", so Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer bei der Preisverleihung in Wien. Sie gratulierte allen Gewinnern und überreichte den Wiener Gewinnerinnen Christina Ziegerhofer und Susanne Starch sowie deren Mitschülern und Lehrerinnen persönlich ihre Preise. ****

Es gibt drei Hauptgewinner aus Wien, Niederösterreich und Vorarlberg und weitere Sieger in allen neun Bundesländern. Der Wettbewerb wurde im Rahmen eines im Herbst 1997 initiierten österreichweiten Schulprogramms des Unterrichtsministeriums, der Österreichischen Zahnärzteschaft und der blend-a-med-Forschung durchgeführt.

Im Rahmen des Schulprogrammes haben 96.000 Volksschulkinder der 2. Klasse Schul-Boxen mit Lehrerhandbüchern, Schülerheften, Lernbehelfen, Zahnpflegesets bestehend aus Kinderzahnbürsten und Zahnpasten, Elternbroschüren sowie Zahnputzpläne erhalten. Der Zahnputzplan, auf dem 28 Tage lang täglich von den Eltern ein Aufkleber nach der gewissenhaften täglichen Zahnpflege der Kinder anzubringen war, diente gleichzeitig als Malvorlage für den Wettbewerb.

96 Prozent der Volksschullehrer fanden die
Unterrichtsmaterialien ausgezeichnet bzw. gut, und 90 Prozent empfehlen das Programm ihren Kolleginnen und Kollegen zur Durchführung an den 2. Klassen Volksschulen weiter. Das ergab eine Umfrage bei 670 teilnehmenden Lehrern. Mehr als die Hälfte aller österreichischen Zahnärzte und Dentisten haben sich aktiv am Schulprogramm beteiligt.

"Untersuchungen zeigen, dass 2,2 Millionen Österreicher falsche Zähne haben. Das sind häufig Folgen mangelnder Zahnpflege bereits im frühen Kindesalter. Jeder Sechsjährige hat im Durchsschnitt bereits drei kariöse Zähne. Es muss uns daher ein Anliegen sein, gerade Volksschulkindern die Grundlagen richtiger Mundhygiene beizubringen und sie zu eigenem Verantwortungsbewusstsein zu motivieren", so Gehrer.

Die drei Hauptgewinner dürfen mit Eltern und Geschwister nach Eurodisney nach Paris fliegen und werden zur Confetti-Show eingeladen. Zusätzlich erhielten sie - wie auch die neun Bundesländersieger - einen ein Meter großen Blendi-Biba aus Plüsch. Alle Mitschüler der Siegerkinder bekamen einen 30 cm großen Blendi-Biba und die jeweilige
Schule eine Prämie von 5.000 Schilling.

Die drei Hauptgewinner sind:

  • Christina Ziegerhofer, VS Hoefftgasse, 1110 Wien,
  • Waltraud Lederle, VS Schmittengasse in Frastanz, Vorarlberg,
  • Amelie Höfinger, VS St. Martin, Niederösterreich.

Die Bundesländergewinner sind:

  • Susanne Starch, VS Jochenbergengasse, 1210 Wien,
  • Daniel Ciklusic, VS Schendlingen in Bregenz, Vorarlberg,
  • Denise Weghofer, VS Bromberg, Niederösterreich,
  • Emma Zagajewska, VS Geboltskirchen, Oberösterreich,
  • Christina Tschikof, VS Neumarkt, Salzburg,
  • Sergio Kolland, VS Neu Arzl II in Innsbruck, Tirol,
  • Sarah Katschnig, VS St. Kanzian, Kärnten,
  • Simone Ranftl, VS Roseggergasse in Troifach, Steiermark,
  • Marcel Klein, VS Oberwart, Burgenland.

Siehe auch APA/OTS-Bild.
(Schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN