Michalitsch: "Forschungsprojekt Windkraft" baut NÖ-Vorreiterrolle bei alternativen Energien aus

5 Windparks lösen Investitionsvolumen von 120 Mio. aus

Niederösterreich, 5.3.1998(NÖI)"Das von Landeshauptmann
Dr. Erwin Pröll unterzeichnete 'Forschungsprojekt Windkraft' untermauert die Vorreiterrolle Niederösterreichs in Sachen alternativer Energien. Mit diesem Projekt der
Interessengemeinschaft Windkraft und dem Land Niederösterreich
wird über 10 Jahre hinweg in fünf neuen Windparks mit insgesamt 15 Windrädern untersucht, welcher Weg der alternativen Energieformen in Niederösterreich weitergegangen wird", stellte heute LAbg.
Dr. Martin Michalitsch fest.****

Mit den fünf Windparks und ihrer Kapazität von 14 Millionen Kilowattstunden pro Jahr werde die Leistung der derzeit in Niederösterreich in Betrieb stehenden 28 Anlagen mehr als verdoppeln. Das Land stellt für dieses Projekt 16 Millionen Schilling für die Betreiber der Windkraftanlagen zur Verfügung und unterstützt mit drei Millionen Schilling die wissenschaftliche Betreuung des Projekte. "Insgesamt wird dadurch ein Investitionsvolumen von 120 Millionen Schilling ausgelöst", freut sich Michalitsch.

"Niederösterreich setzt damit einen weiteren zukunftsweisenden Schritt in seiner Energiepolitik. Die Volkspartei Niederösterreich mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll steht für die Erhaltung der Lebensqualität, des Erholungsraumes, einer intakten Landschaft und einer Energieversorgung im Einklang mit der Natur", so
Michalitsch.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI