Knotzer: Bezirk Baden braucht raschen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur

Badener-Bahn eine Verkehrs-Lebensader des Bezirks

St. Pölten, (SPI) - "Die Problematik im Bezirk Baden bezüglich Reiseverkehr und Pendler muß einer Regelung zugeführt werden. Zu unseren Forderungen zur Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs zählen neben der Errichtung weiterer Park & Ride-Anlagen die Weiterführung der Pottendorfer-Bahn über Ebergassing zum Flughafen Schwechat, die Verkürzung des Viertelstundentaktes und die kreuzungsfreie Führung der Badener-Bahn-Trasse Wien - Baden sowie eine bedarfsorientierte Gestaltung des Fahrplanangebotes auf der Badener Bahn. Als weitere Maßnahme wäre die Einbindung der Badener Bahn ins U-Bahn-Netz bei Oberlaa sinnvoll. Vor allem beim Ankauf neuer U-Bahn-Garnituren (geplant 1999-2000) ist in diesem Zusammenhang auf einen U-Bahn-konformen Ankauf zu achten", stellt SP-Labg. Fritz Knotzer heute fest.****

"Der Ausbau der Bahn durch das Triestingtal, die Elektrifizierung der Bahnlinie Leobersdorf - Traisen sowie die Verbesserung des Taktverkehres auf der Südbahn (1/4-Stunden Takt in Richtung Wien) sowie die Verlängerung der Badener Bahn bis Bad Vöslau sind wichtige Vorhaben, welche nach der Jahrtausendwende verwirklicht werden sollen. Im Straßenverkehr sind die wichtigsten Forderungen der Sozialdemokraten im Zukunftskonzept für den Bezirk Baden die Errichtung des Autobahnanschlusses Kottingbrunn und Bad Vöslau einschließlich einer Ortsumfahrung sowie entsprechende Rückbaumaßnahmen der B 17 und der B 18 in den Ortsgebieten", so Knotzer abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN