Eybl Krems baut aus

Romeder setzt den Spatenstich für Zubau

St.Pölten (NLK) - Der Kremser Autotextil- und
Modestofferzeuger Eybl baut aufgrund der ausgezeichneten Geschäftsentwicklung aus. Landtagspräsident Franz Romeder setzte heute vormittag den Spatenstich für das rund 13 Millionen
Schilling teure neue Verwaltungsgebäude, das bis August an der Südseite des bestehenden Hauses errichtet werden soll.

Das Unternehmen erreichte 1997 einen Umsatz von mehr als 2,5 Milliarden Schilling, außerdem wurden 50 Arbeitsplätze geschaffen. Derzeit beschäftigt das Werk in Krems 634 Mitarbeiter. Im
laufenden Geschäftsjahr könnten weitere 50 bis 60 neue Arbeitsplätze entstehen. Eybl Krems ist auch in Ungarn, der Slowakei, Deutschland und den USA vertreten. Krems ist Sitz der Konzernleitung, der Herstellung von Textilrollenware und der Bereiche Forschung, Entwicklung, Qualitätsmanagement, Design und Ausbildung. Romeder meinte, um Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern, müßten Politik und Wirtschaft an einem Strang ziehen. Die Politik habe die Aufgabe, mit entsprechenden Rahmenbedingungen die Betriebe zu unterstützen, und die Unternehmer müßten Leistungs-und Risikobereitschaft zeigen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK