Aktiver Naturschutz in NÖ

1997 21 Naturparke gefördert

St.Pölten (NLK) - In Niederösterreich wird ein äußerst aktiver Naturschutz betrieben: Im vergangenen Jahr wurden 21 Naturparke
mit insgesamt fast 3,4 Millionen Schilling vom Land gefördert. So wurden beispielsweise die Blockheide Gmünd, die Ötscher Tormäuer, die Wüste Mannersdorf am Leithagebirge oder das Hochmoor Heidenreichstein unterstützt. Das Naturschutzbudget 1997 betrug 12,4 Millionen Schilling, 22 Millionen Schilling wurden über ein Sonderbudget an Entschädigungen für die Grundeigentümer des Thayatales, des Dürrensteingebietes und kleinerer Naturschutzgebiete bezahlt. Außerdem wurden die drei Bände der "Roten Liste", die gefährdete Tierarten auflistet, und der Naturschutzbericht finanziert. Unterstützt wurden auch Einrichtungen des Naturschutzes wie die Berg- und Naturwacht, der NÖ Naturschutzbund und der Landesverband der Naturfreunde sowie
die Ausarbeitung von wissenschaftlichen Projekten. Das Naturschutzbudget für 1998 beläuft sich ebenfalls auf rund 12 Millionen Schilling. Damit sollen weitere Bände der Roten Liste erstellt und Auwaldflächen im Raum Stockerau unter Schutz gestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK