Meilensteine für die Zukunft Niederösterreichs

93 Projekte bewerben sich um Dr. Erwin Pröll-Zukunftspreis

St.Pölten (NLK) - Mit Ende Februar endete die Einreichfrist
für den "Meilenstein Dr. Erwin Pröll-Zukunftspreis". In den 4 Kategorien "Innovation", "Qualifikation", "Lebensqualität" und "Einklang mit der Natur" haben 93 Teilnehmer aus Niederösterreich ihre Ideen und Projektvorschläge eingereicht. Teilnehmer sind Vereine, Einzelpersonen, Firmen, Gemeinden, Schulklassen und Institutionen. Die eingereichten Projekte beschäftigen sich mit
den oft naheliegendsten, aber nicht erkannten Problemen, mit der Erhaltung des niederösterreichischen Kulturgutes, wirtschaftlichen Innovationen, Initiativen im Bereich der
Kulturlandschaftserhaltung, Erfindungen im technischen Bereich u.v.m.

Die Projekte werden bis Ostern durch einen Fachbeirat, der sich aus Personen, die führend an der Leitbilddiskussion beteiligt waren, zusammensetzt, vorselektiert. Drei Nominierungen je
Kategorie werden dann der internationalen Jury, darunter auch zwei Nobelpreisträger, zur Auswahl vorgelegt, und Ende Mai 1998 werden die Sieger im Rahmen einer Feier bekanntgegeben und erhalten ihre Preise.

"Man kann jetzt schon mit Sicherheit sagen, daß der Zweck des ‘Meilensteines Dr. Erwin Pröll-Zukunftspreises’, ein innovatives Klima in Niederösterreich zu schaffen, die Niederösterreicher zum ‘Tun’ anzuregen, erreicht wurde. Die Vielfalt der eingereichten Projekte, die durchwegs erstklassigen Ideen und die hohe
Beteiligung beweisen dies", ist LAK-Geschäftsführer Mag. Alberich Klinger überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK