Wilhelm Georg Rizzi neuer Denkmalamtspräsident und Helga Dostal neue Leiterin des Theatermuseums

Wien (OTS) Kulturministerin Elisabeth Gehrer präsentierte
heute, Mittwoch, Wilhelm Georg Rizzi als neuen Präsidenten des Bundesdenkmalamts (BDA) und Helga Dostal als neue Direktorin des Theatermuseums. Gehrer: "Die große Herausforderung wird für beide die Umsetzung der Teilrechtsfähigkeit und der Vollrechtsfähigkeit in ihren Institutionen sein. Das erfordert viel organisatorische Kompetenz aber auch Sensibilität in der Personalführung. Zielsetzung ist, die neue Rechtsform der wissenschaftlichen Anstalten gemeinsam mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen umzusetzen." Beide treten mit 15. März ihre neuen Funktionen an. ****

"Frau Dr. Helga Dostal halte ich deswegen für die Bestgeeignete für die Funktion der Direktorin des Theatermuseums, weil sie langjährige Erfahrungen in ihrer beruflichen Karriere im Bereich des Kultur- und Ausstellungsmanagement besitzt. Sie hatte bisher
die Leitung der Abteilung für die Kunsthochschulen im Wissenschaftsministerium. Was mir in der Bewerbung besonders gefallen hat, ist ihr Konzept, das darauf abzielt, den scheinbaren Widerspruch – Museum als bewahrendes Element und Theater als lebendige und vergängliche Kunstgattung – aufzuheben. Mit ihr sind nun insgesamt drei Frauen in Leitungsfunktionen im Bereich der kulturellen Angelegenheiten", sagte die Kulturministerin.

"Entscheidend, Herrn Dr. Rizzi mit der Nachfolge von Herrn Präsidenten Sailer zu betrauen war: Er ist seit 1991 Architekturdirektor im Präsidium des BDA und damit in einer wichtigen Führungsfunktion seines Hauses tätig. Er hat als Architekt beste Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Denkmalschutz
und der Denkmalpflege und kennt seine direkten Ansprechpartner in den Bundesländern. Rizzi vereint bautechnisches Fachwissen, praktische Erfahrungen in der Denkmalpflege, umfassende Kenntnis
des gesamten österreichischen Denkmalbestandes. Er verfügt über eine umfangreiche Liste wissenschaftlicher Publikationen", so die Ministerin.

Gehrer weiter: "Ich erwarte mir von beiden, dass sie als
Manager zur Weiterentwicklung der beiden Institutionen beitragen, sowohl was die Verwaltungsstrukturen, aber auch den effizienten Ressourceneinsatz betrifft. Die neuen Leiter erfüllen die notwendigen Voraussetzungen und bringen breite und langjährige Erfahrungen, was ihre fachlichen Kompetenzen betrifft, mit."

Nach den Pensionierungen von Direktor Oskar Pausch und Gerhard Sailer war es notwendig, die Funktionen des Präsidenten des Bundesdenkmalamtes und der Direktion des Theatermuseums neu zu besetzen. Für die Funktion des Präsidenten des Bundesdenkmalamtes haben sich insgesamt 13 Personen beworben, für die Leitung des Theatermuseums waren 15 Bewerbungen.
(Schluss)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN