"Grenzenlose Radtraumtage" in der Tourismusregion Innviertel-Hausruckwald

Wien (OTS) - Die schönsten Radwege Österreichs liegen in der an Bayern angrenzenden und im Alpenvorland gelegenen Ferienregion Innviertel-Hausruckwald. Das sportliche Ferienparadies wird von der Festspielstadt Salzburg, der Dreiflüssestadt Passau und der Landeshauptstadt Linz begrenzt. Die hügelige, abwechslungsreiche Landschaft ist geradezu ideal für kleine und große Pedalritter sowie für ein- oder mehrtägige Radausflüge. Mehr als 1000 Radwanderkilometer führen über sanfte Hügel und durch ruhige Täler, tierreiche Aulandschaften und unberührte Naturschutzgebiete; vorbei an vielen kulturellen Stätten, romantischen Orten und entlang wunderschöner Flüsse; umrahmt von üppigen Wiesen und weiten Wäldern. Die zahlreichen, gut ausgebauten Radwege und vielseitigen Angebote des Inn- und Hausruckviertels werden durch spezielle Themenradwege wie z.B. dem Römerradweg erweitert. Aber diese Urlaubsregion hat noch viel mehr an Freizeitaktivitäten zu bieten. Die heißen Quellen in Bad Schallerbach und Geinberg, das Erlebnisbad "Aquapulco" in Bad Schallerbach oder die Sommerrodelbahn in Haag warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden.

Das Familienfreundliche Radeln bietet sich besonders entlang der Flüsse Inn, Donau oder an den Bächen Antiesen, Trattnach und Pram an - man fährt flußabwärts durch Auen, Buchten, Wälder und Wiesen. Die gut gekennzeichneten und leicht gekieselten Radwege verlaufen zum Großteil an den Ufern der Flüsse und Bäche oder auf wenig befahrenen Nebenstraßen.

Wer auf den Spuren der Römer unterwegs sein will, der sollte den neuen Römerradweg beradeln. Die Römerradtour fährt auf einer Länge von 120 Kilometern von der Dreiflüssestadt Passau über den Inn zum Attersee ins Salzkammergut. Der Name Römerradweg wurde gewählt, da es entlang der Strecke eine Vielzahl von Fundstellen und Spuren römischer Besiedelung gibt. Unter anderem sind in Altheim Ausgrabungen, in Passau und Altheim erlebnisreiche Römermuseen zu besichtigen. Informationstafeln geben Ihnen weiteren Aufschluß über die Geschichte des Landes, geographische Lage und vieles mehr. Da die Pedalisten am Römerradweg kaum Steigungen überwinden müssen, ist der Weg für Familienradtouren besonders gut geeignet. Der Wegverlauf ist mit "Römerhelmen" bestmöglich markiert. Somit haben die Radler das sicherge Gefühl, immer auf dem richtigen Weg zu sein.

Nähere Informationen über "grenzenloses Radeln" erhalten Sie bei den herzlichen Gastgebern der Tourismusregion Innviertel-Hausruckwald, auf der ITB in der Halle 17 am Oberösterreichstand Nr. 11.

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusregion Innviertel-Hausruckwald,
Tel.: ++43(0)7752/87207, Fax: ++43(0)7752/84611,
E-Mail: innviertel.hausruckwald@upperaustria.or.at,
internet: http://www.tiscover.com/innviertel.hausruckwald

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS