Fortitudini - der Tapferkeit

Orden-Ausstellung in Deutsch-Wagram

St.Pölten (NLK) - Im Erzherzog Karl-Haus in Deutsch-Wagram,
benannt nach dem Erzherzog, der bei der Schlacht von Wagram 1809 hier sein Hauptquartier bezogen hatte, veranstaltet die Österreichische Gesellschaft für Ordenskunde vom 29. März bis Ende Oktober 1998 die Ausstellung "Fortitudini - der Tapferkeit. Der Militär-Maria-Theresien-Orden. Die Tapferkeitsmedaille". Sie ist jenem höchsten militärischen Orden gewidmet, der nur ganz selten vergeben wurde. Die ausgestellten Orden stammen von den Maria Theresien-Rittern Generalleutnant a.D. Dr. Friedrich Franek, Generalmajor a.D. Alois Windisch, den beiden einzigen Offizieren, denen außer dem Theresien-Kreuz auch das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen wurde. Sie waren Generalstabsoffiziere und
Lehrer an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt. Weitere Leihgaben stammen aus dem Besitz des Majors Johann
Charvat, dem einzigen Offizier, der die k.u.k. Goldene Tapferkeitsmedaille für Offiziere zweimal erhalten hatte. Weiters werden persönliche Erinnerungsstücke Kaiser Josephs II., Franz Josephs I., des Königs von Sachsen und des k.u.k. Feldmarschalls Svetozar Boroevic v. Bojna, gezeigt, der als "Löwe von Isonzo" in die Militärgeschichte eingegangen ist. Es handelt sich durchwegs
um Erinnerungsstücke von Offizieren, die im Bundesheer der Ersten Republik gedient hatten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK