Neue Wege zur besseren Strohverwertung im Weinviertel

Innovative Bio-Produkte aus der Strohfabrik in Neusiedl an der Zaya

St.Pölten (NLK) - Mit Unterstützung des Weinviertel-
Managements haben zahlreiche Landwirte, ein regionales Lagerhaus-Konsortium, lokale Unternehmen und Privatbeteiligte eine Gesellschaft gegründet, die in Neusiedl an der Zaya Stroh zu innovativen Bio-Produkten verarbeitet. Produktionsstandort ist das ehemalige Werksgelände der OMV-Tochter Van Sickle. Die Einrichtungen auf dem 12.700 Quadratmeter großen Areal (davon
3.500 Quadratmeter Hallenfläche) wurden mit Gesamtkosten von rund 24 Millionen Schilling zu einer "Strohfabrik" um- und ausgebaut.
Das Projekt wurde auch aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) finanziell unterstützt. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird am kommenden Donnerstag, 5. März, die Einrichtung offiziell eröffnen.

Produziert werden in der "Strohfabrik" unter anderem Ölsaugbinder für Feuerwehren, Werkstätten, Tankstellen etc., organische Geruchsbinder für die Biotonne und Schalldämmstoffe für die Isolierung von Wänden, Böden und Decken. All diese Produkte sind ohne chemische oder andere Zusätze und zu 100 Prozent aus dem natürlichen und nachwachsenden Rohstoff Stroh. In der Startphase werden 6.000 bis 7.000 Tonnen verarbeitet, in wenigen Jahren
sollen es bereits 30.000 Tonnen sein. Den Landwirten, die das
Stroh im Quader-Großballen-Format direkt nach Neusiedl liefern, wird durchschnittlich ein Preis von 95 Groschen garantiert. Mit
der Zeichnung von drei Geschäftsanteilen zu je 100 Schilling erwirbt der Landwirt als Strohaktionär das Lieferrecht, aber auch die Lieferverpflichtung von mindestens einer Tonne Stroh. Die Strohpressung erfolgt auf Wunsch gemeinschaftlich und wird in Zusammenarbeit mit dem Maschinenring organisiert. Derzeit hat die Strohliefergenossenschaft 170 Mitglieder. In der Startphase wurden für Produktion und Vertrieb 12 neue Arbeitsplätze geschaffen, in weiterer Folge sollen es 16 sein.

Interessenten an den Produkten können sich an die FEX GesmbH (Ing. Johann Payerl) unter der Telefonnummer 01/5966433 wenden.
Wer an Strohlieferungen interessiert ist, erhält nähere Informationen unter der Telefonnummer 02556/7235 (Obmann Franz
Ertl in Althöflein).

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK