Unabhängiger Verwaltungssenat im Land NÖ:

Arbeits-Bilanz für 1997 gut

St.Pölten (NLK) - Der Unabhängige Verwaltungssenat (UVS) im
Land Niederösterreich, der vor allem über Berufungen in Verwaltungsstrafverfahren und über Beschwerden im Verwaltungsbereich entscheidet, kann für 1997 eine gute "Arbeits-Bilanz" aufweisen: Von 4.200 eingelangten Akten wurden über 3.800 erledigt. "Einer der Schwerpunkte der Arbeit waren im vergangenen Jahr Entscheidungen über Anfechtungen von Vergaben und die Nachprüfung von Ausschreibungen", erklärte heute der Präsident des UVS, Hofrat Dr. Herbert Boden. Trotz der angespannten personellen Situation und den großen Rückständen aus den Vorjahren würden sich die 24 unabhängigen Mitglieder bemühen, alle anfallenden Berufungen und Beschwerden termingerecht zu erledigen. Besonders wichtig ist für Hofrat Boden, daß die beiden Außenstellen in Wiener Neustadt und Mistelbach zu mehr Bürgernähe beitragen. "Immerhin wurden in Wiener Neustadt seit Mitte 1992 über 5.000 Akten erledigt und in Mistelbach über 2.500", betonte Boden. Die Außenstellen hätten somit in den ersten fünf Jahren ihres Bestehens gute Arbeit geleistet. Ein Gutteil der Arbeit der Außenstellen würde vor allem Verkehrstrafsachen und Beschwerden nach dem Fremdengesetz und dem Asylgesetz ausmachen.

Übrigens: Der Unabhängige Verwaltungssenat hat eine neue Adresse: Seit vergangener Woche ist er im "Tor zum Landhaus", 3109 St.Pölten, Wiener Straße 54, Stiege A, untergebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK