Marbert AG: MARBERT STREBT 1998 ÜBER 70% UMSATZWACHSTUM AN

Düsseldorf (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Die seit Oktober 1997
börsennotierte Marbert AG, führender Hersteller hochwertiger kosmetischer Produkte in den Bereichen Skin Care, Body Care, Dekorative Kosmetik und Fragrances, hat die Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr deutlich angehoben. Nach dem Erwerb der exklusiven Rechte für den Vertrieb der Kosmetikprodukte der REVLON, Inc., New York, in Deutschland, Österreich und der Schweiz rechnet Marbert nunmehr mit einem Umsatz von rd. DM 160 Mio, was einer Steigerung von rd. 70% gegenüber 1997 enspricht. Neben der Marke REVLON liegen der Vereinbarung auch die ULTIMA und ALMAY zugrunde.

Die Übertragung der Rechte, die unter dem Vorbehalt der am 12. Juni 1998 stattfinden Hauptversammlung von Marbert steht, ist zunächst bis 2007 befristet. Ferner wurde zwischen Revlon und Marbert eine Verlängerungsoption bis in das Jahr 2012 vereinbart. Revlon erzielte in Deutschland, der Schweiz und Österreich in 1997 Umsätze von insgesamt 41,7 Mio DM, wobei das Geschäft defizitär war. Dr. Piofrancesco Borghetti, Vorstandvorsitzender der Marbert AG ist überzeugt, ähnlich wie bei Marbert in 1995 auch für Revlon-Vertrieb innerhalb kurzer Zeit einen erfolgreichen Turn-Around realisieren zu können. Allerdings werden im laufenden Jahr Restrukturierungsaufwendungen anfallen, die jedoch durch die zu erwartenden Synergieeffekte übertroffen werden sollen. Insegesamt rechnet Borghetti für 1998 mit einem operativen Ergebnis von rd. 14 Mio für die Marbert-Gruppe, was einer rd. 40 prozentigen Steigerung im Vergleich zu 1997 entspricht. Das abgelaufene Geschäftsjahr war für Marbert durch deutliche Umsatz und Ertragssteigerungen gekennzeichnet. Nach vorläufigen Berechnungen stieg der Umsatz in einem insgesamt stagnierenden Markt in 1997 um 9,5% auf 94,3 Mio. Das DVFA-Ergebnis je Aktie wuchs überproportional von DM 0,38 auf DM 1,19. Neben dem Börsengang war das Geschäftsjahr durch bedeutende Produktneueinführungen (z.B. Diesel plusplus) und die Gründung eines Vertriebs-Joint Ventures in Skandinavien geprägt.

Ende der Mitteilung --------------------------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI