SCM Microsystems veröffentlicht Ergebnisse des vierten Quartals und kündigt ein weiteres Emissionsangebot an

Los Gatos, Kalifornien (ots-PRNewswire) - SCM Microsystems, Inc. (Nasdaq: SCMM; Neuer Markt: SMY) gab heute die Bilanzen für das vierte Quartal und das Steuerjahr, das am 31. Dezember 1997 endete, bekannt.

Für das vierte Quartal gibt SCM Microsystems Gesamteinnahmen von $9,8 Mio. an, eine Steigerung von 40% über den Gesamteinnahmen von $7,0 Mio. im gleichen Quartal 1996. Die Einnahmen aus dem Bereich Sicherheits- und Zugangsprodukte stiegen im Vergleich zum vierten Quartal 1996 um 66%. Die Bruttohandelsspanne für das Quartal steig auf 36% und lag damit über der Spanne von 31% im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Reingewinn für das Quartal betrug $1.179.000 im Vergleich zu $37.000 im vierten Quartal 1996. Der Gewinn pro verwässerter Aktie für das vierte Quartal 1997 betrug bei 11,5 Mio. Aktien $0,10. 1996 betrug der Gewinn pro verwässerter Aktie für das vierte Quartal bei 4,8 Mio. Aktien $0,02 .

Für das Jahr 1997 betrugen die Gesamteinnahmen $27,8 Mio., im Vergleich zu den Gesamteinnahmen von $21,5 Mio. im Jahr 1996 eine Steigerung von 29%. Die Einnahmen für das Gesamtjahr aus dem Bereich Sicherheits- und Zugangsprodukte lagen um 66% über denen von 1996. SCM Microsystems bilanziert für das Gesamtjahr 1997 einen Reingewinn von $301.000, zum Vergleich belief sich der Reinverlust 1996 auf $1.397.000. Der Gewinn pro verwässerter Aktie betrug für 1997 bei 7,6 Mio. Aktien $0,14, im Vorjahr belief sich der Verlust pro Aktie bei 1,3 Mio. Aktien auf $1,09.

Im vierten Quartal 1997 übernahm das Unternehmen den Artikel 128 des "Statement of Financial Acounting Standards" (SFAS 128), nach der neue Methoden zur Berechnung des Gewinns pro Aktie eingeführt werden. Der SFAS 128 hat zur Folge, daß die Gewinne pro Aktie als Grundwerte und als Werte pro verwässerter Aktie präsentiert werden müssen, beide sind in den nachfolgenden finanziellen Highlights aufgeführt. Für den Grundwert des Gewinns pro Aktie werden nur die Stammaktien verwendet, während bei der Berechnung des verwässerten Gewinns pro Aktie weitere Stammaktien-Äquivalente wie etwa konvertierbare Vorzugsaktien und nicht ausgeführte Anteilsoptionen und weitere hinzugezogen werden. Die Berechnung für den Reingewinn pro verwässerter Aktie für 1997 beinhaltet ebenso die Akkreditierung von $802.000 auf Vorzugsaktien. Dieser Faktor und der Zeitpunkt der Umwandlung aller konvertierbaren rückkaufbaren Vorzugsaktien in Stammaktien in Übereinstimmung mit der Erstemission des Unternehmens im Oktober 1997 führte zu einem Gewinn pro verwässerter Aktie für das Jahr 1997, der höher lag als der Grundwert für den Gewinn pro Aktie ($0,14 pro Aktie soiwe $0,08 pro Aktie).

"SCM Microsystems hat 1997 deutliche Schritte nach vorn gemacht mit einer erfolgreichen Durchsetzung der Konzentration auf Produkte für Datensicherheit und Zugang, die auf Smart-cards basieren," sagte Steve Humphreys, CEO und Präsident. "Wir sehen ein wichtiges Potential in diesen Märkten, da die Sicherung digitaler Inhalte auf einer Vielzahl von Gebieten immer wichtiger wird, etwa im Nachrichten- und Internethandel. Das Unternehmen hat Beziehungen zu vielen der wichtigsten Unternehmen auf dem Markt für Smart-Cards aufgebaut und ebenso mit zahlreichen in der Welt führenden Entwicklern von Sicherheits- und Zugangssystemen, und wir sind davon überzeugt, in einer hervorragenden Position zu sein, auch weiterhin aus diesem Markt steigende Gewinne zu ziehen."

Robert Schneider, Chairman und Managing Director, sagte: "Es gab in Europa große Fortschritte im Zusammenhang mit der Zugangstechnologie für digitales Fernsehen, und zwar ganz besonders in Großbritannien. SCM Microsystems hält Kontakt zu den wichtigen Arbeitsgruppen, die an der Definition des Digitalstandards für diese Märkte arbeiten. Die Einführung des digitalen Fernsehens in Großbritannien ist frühestens für die zweite Hälfte dieses Jahres geplant."

Nachfolgeangebot für die Öffentlichkeit

SCM Microsystems gab heute außerdem bekannt, daß das Unternehmen plant, eine Registrierung nach dem Börsengesetz 1933 und dessen Zusätzen im Zusammenhang mit einem Nachfolgeangebot für seine Stammaktien einzureichen. SCM gab an, daß das Angebot voraussichtlich etwa 3.000.000 Stammaktien umfassen wird, von denen etwa ein Drittel durch das Unternehmen und die verbleibenden zwei Drittel durch vorhandene Aktienbesitzer angeboten werden. Wie auch bei der Erstemission von SCM-Aktien wird ein Teil der ausgegebenen Aktien Investoren angeboten werden, die sich am Neuen Markt der Frankfurter Börse beteiligen. Obschon ein bestimmtes Datum bisher nicht festgelegt wurde, geht SCM davon aus, den Registrierungsantrag noch vor Ende des jetzigen Quartals einreichen und das Angebot auf den Markt bringen zu können, sobald die erforderlichen Berichte und Zustimmungen vorhanden sind.

Über das Unternehmen

SCM Microsystems, Inc., mit Hauptsitz in Los Gatos, Kalifornien, dem europäische Hauptsitz in Deutschland, Entwicklungs- und Forschungszentren in Deutschland und Frankreich sowie Zweigstellen in Japan und Singapur, ist ein führender Lieferant von Produkten und Technologien, die den einzelnen Verbraucher dazu zu befähigen, einen schnellen und sicheren Zugang und Austausch digitaler Informationen zu kontrollieren. Durch die Anpassung von Smart-Cards und anderer Sicherheitsgeräte an PC und Workstations bieten SCM Microsystems kosteneffektive Lösungen für den bedingten Zugang zu Laptops, Palmtops und Desktop-Computern, Workstations, digitalen Videoübertragungen, virtuellen Privatnetzwerken, elektronischen Daten, E-mail und Internet-Firewalls. Wer zusätzliche Informationen haben möchte, wird gebeten, SCM Microsystems in den USA unter Tel. +1-408-370-4888 oder in Europa unter Tel. 084-418960 (Deutschland) oder per E-mail, adapter@scmmicro.com zu kontaktieren. Das Unternehmen unterhält eine Seite im Internet auf www.scmmicro.com.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen in der Bedeutung der Sektion 27A des Börsengesetzes von 1933 und den Nachfolgegesetzen sowie der Sektion 21E des Börsengesetzes von 1934 und seiner Zusätze. Die zukunftsbezogenen Aussagen beinhalten Aussagen, die die Position des Unternehmens betreffen, die Marktchancen in Gewinne umzusetzen, und Aussagen, die die Produkteinführung in Europa allgemein und im Besonderen in Großbritannien betreffen. Die zukunftsbezogenen Annahmen spiegeln die Urteile des Managements nach dessen bestem Wissen wider, basieren auf Faktoren, die den neuesten Erkenntnissen entsprechen, und sind Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Geschäftsergebnisse können materiell abweichen. Zu den Faktoren, die zu einer Veränderung führen können, gehören unter anderem die Rate der Akzeptanz neuer Produkte für den bedingten Zugang und für Datensicherung, die Möglichkeiten des Unternehmens, vorhandene Produkte anzugleichen und neue Produkte zu entwickeln, die den Anforderungen sich entwickelnder Märkte entsprechen und wettbewerbsfähig sind. Eine detailliertere Ausführung dieser Risiken kann aus den neuesten Berichten des Unternehmens an die Börsenkommission entnommen werden, zu denen das Registrierungsformular auf Form S-1 vom 6. Oktober 1997 und der Bericht auf Form 10-Q für das Quartal, das am 30. September 1997 endete, gehören.

SCM Microsystems, Inc.
Konsolidierte Betriebsbilanz
(in Tausend, außer Angaben pro Aktie)

Quartal mit dem Ende Jahr mit dem Ende

31. Dezember 31. Dezember

1997 1996 1997
1996
(ungeprüft)

Einnahmen
Sicherheits- und Zugangsprodukte $9.834 $5.912 $27.606 $16.628
PCMCIA Peripherieprodukte --- 1.095
163 4.892
Einnahmen, gesamt 9.834 7.007 27.769 21.520
Aufwendungen für Einnahmen 6.290 4.806 17.524 14.880
Bruttohandelsspanne 3.544 2.201 10.245 6.640

Betriebsaufwendungen 809 608
2.940 2.386

Forschung und Entwicklung 1.280 933 4.221 3.230
Verkauf und Marketing 764 491
2.494 2.004

Allgemeine Kosten und
Verwaltung ---
--- 515 ---

Bereinigung einer
Patentklage 2.853 2.032 10.170 7.620
Betriebsausgaben, gesamt 691 169
75 (980)

Betriebsgewinn (Verlust) 763 (60)
1.333 (130)

Zinsen und andere Posten,
netto 1.454
109 1.408 (1.110)
Gewinn (Verlust) vor
Einkommenssteuer 275 --- 305 ---
Reingewinn 1.179 109 1.103 (1.110)
Zinsakkreditierung für
rückkaufbare Vorzugsaktien --- (72) (802) (287)

Reingewinn (Verlust) für die
Halter von Stammaktien 1.179 37
301 (1.397)

Reingewinn (Verlust)
pro Aktie:
Verwässert $0,10 $0,02 $0,14 ($1,09)

Grundwert $0,12 $0,03
$0,08 ($1,09)

Anzahl der zur Berechnung des Reingewinns
(Verlust) pro Aktie
verwendeten Aktien:
Verwässert 11.535 4.797 7.649 1.280 Grundwert 9.986 1.280 3.819 1.280

Zusammengefaßte konsolidierte Bilanz
(in Tausend)
31. Dez.
31. Dez.
1997 1996
liquide Mittel und kurzfristige
Investitionen $55.888 $2.593 Arbeitskapital (Defizit) 60.296 (1.787) Aktiva, gesamt 67.365 11.459 Rückkaufbare konvertierbare
Vorzugsaktien ---
5.068

Eigenkapital (Defizit), gesamt 61.472 (6.024)

ots- Originaltext: SCM Microsystems, Inc.
Im Internet recherchierbar: www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
John Niedermaier, Vizepräsident, zuständig für Finanzen und CFO bei SCM
Microsystems, Tel. +1-408-364-8440;
Lise Needham, allgemeine Informationen oder Jordan Goldstein, Analyst, beide bei Financial Relations Board, Tel. +1-415-986-1591; Medien (U.S.) Kevin Toyama von McGrath/Powers, Tel. +1-408-727-2341; Medien (Europa) Marianne Puhr, bei SCM Microsystems, Tel. 084-41896201.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE