Liebe statt Drogen

Wieder Plakat-Wettbewerb für NÖ Schüler

St.Pölten (NLK) - Bereits zum zweitenmal schreiben das Jugendreferat der NÖ Landesregierung und die heimatwerbung, Niederösterreichs größtes Plakatierunternehmen, den "Bertha von Suttner-Preis" aus. Der mittlerweile renommierte Plakatwettbewerb für Schülerinnen und Schüler steht heuer unter dem Motto "Liebe statt Drogen". Alle niederösterreichischen Schüler ab der 9. Schulstufe sind eingeladen, kreative Plakatentwürfe zu diesem
Thema einzusenden, Stil und Gestaltungstechniken sind vollkommen frei. Der Wettbewerb steht unter der Patronanz von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, die damit zwei Anliegen verbindet: "Es geht um eine Stärkung der Sensibilisierung der Schüler und es geht um die künstlerische Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Problemen. Und es geht auch
darum, daß Schüler sehen, was sie mit ihrer Kreativität erreichen können - nämlich große Öffentlichkeit!"

Das beste Plakat wird von der heimatwerbung gedruckt und tausendfach in ganz Niederösterreich affichiert - als Zeichen und Signal. Die Arbeiten der Schüler und der Schule erhalten damit
eine neue Öffentlichkeit. "Mit dem Plakatwettbewerb", so Gerhard Schlack, Direktor der heimatwerbung, "fördern wir nicht nur die Kreativität und das gesellschaftliche Bewußtsein der Schüler, sondern setzen auch öffentlich ein Zeichen. Plakate provozieren
und emotionalisieren. Sie sind Öffentlichkeit und bewegen die Öffentlichkeit."

Im Vorjahr - das Motto lautete "Nachbar" - reichten mehr als
130 Schulen ihre Einsendungen ein. Mit dem ersten Preis wurde das Sujet "Ich würde meinen Nachbarn ja lieben, aber meine Mutter hat etwas dagegen" der 16jährigen Yvonne Siegmeth ausgezeichnet. Zudem wurden weitere 7 Auszeichnungen vergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK