20 Jahre Arbeit für die Menschen

NÖ Hilfswerk feiert Jubiläum

St. Pölten (NLK) - Am 9. Februar 1978 wurde bei der Gründungsversammlung in Baden das NÖ Hilfswerk aus der Taufe gehoben. In diesen zwei Jahrzehnten ist aus bescheidenen Anfängen Niederösterreichs größte Wohlfahrtsorganisation und ein modernes soziales Dienstleistungsunternehmen gewachsen. Das Jubiläum wird heute abend um 20 Uhr im Schloß Grafenegg gefeiert, die Festrede wird Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll halten. Bereits gestern zogen Präsident Generaldirektor i.R. Edwin Pichler und Geschäftsführer Erich Fidesser eine eindrucksvolle Bilanz und steckten Ziele für die Zukunft ab.

Vor allem in den letzten Jahren hat das NÖ Hilfswerk einen rasanten Aufschwung genommen. Von 1992 bis 1997 stieg die Zahl der Einsatzstunden im Rahmen der sozialen und sozialmedizinischen Dienste ("Hilfe und Pflege daheim") von 500.178 auf 1,047 Millionen. Betreuten Ende 1990 253 Tagesmütter des Hilfswerkes 495 Kinder, so waren es Ende des Vorjahres bereits 1.131 Tagesmütter mit 3.338 Kindern. Die Zahl der Jugendhelfer des "Bunten Schirmes" erhöhte sich seit 1990 von 84 auf 675, jene der betreuten Jugendlichen von 83 auf 1.105. Insgesamt wirken im NÖ Hilfswerk 1.468 angestellte Fachkräfte, rund 2.500 stundenweise bezahlten Mitarbeiterinnen in der Nachbarschafts-, Heim- und Familienhilfe sowie 1.000 ehrenamtliche Funktionäre und MitarbeiterInnen. Als Grundlagen des Erfolges nannte Fidesser dasd auf die Bedürfnisse abgestimmte Angebot, Engagement und Motivation der MitarbeiterInnen, die dezentrale Organisation und die Wirtschaftlichkeit.

Für die nächsten fünf Jahre hat sich das Hilfswerk, auch im Hinblick auf internationale Erfahrungen, ehrgeizige Ziele gesetzt. In der Hilfe und Pflege daheim soll die Zahl der betreuten Kunden von derzeit 5.000 im Monat auf 7.500 bis 8.000 erhöht werden. Die geriatrische Rehabilitation und Schlaganfallbehandlung soll ebenso ausgebaut werden wie das Notruftelefonnetz. Geplant ist weiters ein flächendeckender Ausbau der Angehörigen -Begleitung (Kurse, Pflegeberatung, Selbsthilfegruppen), wobei schon demnächst in Mödling/St. Gabriel die erste Tagesbetreuungseinrichtung für Pfelgebedürftige eröffnet wird. In der Tagesmütteraktion soll die Anzahl der betreuten Kinder von derzeit 3.500 monatlich auf 7.500 bis 8.000 mehr als verdoppelt werden, zusätzlich hat das NÖ Hilfswerk begonnnen, Kindergruppen und Schülertreffs zu organisieren. Im Rahmen des "Bunten Schirmes" sollen in fünf Jahren 2.500 Kinder und Jugendliche betreut werden, derzeit sind es knapp über 1.000 im Monat. Noch heuer wird eine gezielte Zusammenarbeit mit der öffentlichen Jugendwohlfahrt beginnen. Dazu werden die bestehenden Familienberatungsstellen zu neun regionalen pädagogisch-therapeutischen Zentren ausgebaut.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK