Bad Vöslau soll zwei Autobahnanschlüsse erhalten

Planungen beginnen noch in diesem Jahr

St. Pölten (NLK) - Im Raum Bad Vöslau werden noch heuer die Planungen für zwei Autobahnanschlüsse in Angriff genommen. Das Konzept sieht einen Autobahnanschluß Kottingbrunn/Bad Vöslau Süd sowie eine Anschlußstelle Bad Vöslau Nord vor. In weiterer Folge sind auch Umfahrungen für die Orte Bad Vöslau, Gainfarn und Sooß geplant, um die Ortszentren vom Verkehr zu entlasten.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll geht es beim Bau der Anschlußstellen vor allem um die Verkehrssicherheit, aber auch um die Entlastung der Ortsdurchfahrten in dieser Region. Bestandsanalysen und Verkehrsuntersuchungen haben gezeigt, daß das bestehende Straßennetz in dieser Region das Verkehrsaufkommen kaum mehr bewältigen kann. Aus diesem Grund wurden verschiedene Varianten erarbeitet und auf möglichst breiter Ebene diskutiert. Nach langen Diskussionen fiel nun die Entscheidung in Kottingbrunn/Bad Vöslau-Süd für einen sogenannten Dreiviertel-Anschluß, in Bad Vöslau-Nord ist ein Vollanschluß mit einem rund 1,1 Kilometer langen Zubringer vorgesehen. Beide Projekte haben im Landesverkehrskonzept Prioritätsstufe eins. Um die Lärmbeeinträchtigungen möglichst gering zu halten, sind zudem Lärmschutzmaßnahmen vorgesehen. Außerdem ist im Sinne der derzeit gültigen Gesetzeslage ein Bürgerbeteiligungsverfahren durchzuführen. Baubeginn für beide Projekte, die je 30 Millionen Schilling kosten, könnte nach Abschluß aller Verfahren bereits im kommenden Jahr sein. In weiterer Folge sind Umfahrungsstraßen für Gainfarn und Sooß vorgesehen.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK