MARKUS: VERLÄNGERUNG DER U 2 ALS IMPULS FÜR DIE DONAUSTADT

Wien (ÖVP-Klub) - Der Ausbau der U-Bahn werde für die
Donaustadt einen Impuls für die Beschäftigungspolitik und einen Impuls für die erschlossenen Bezirksteile bringen. Er werde zur Verringerung des Individualverkehrs beitragen und eine Stadt
mit Zukunft auf die Zukunft vorbereiten, erklärte die Verkehrs-sprecherin der Wiener Volkspartei, GR Patrizia Markus in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderates. *****

Kein Verständnis konnte Markus für die Kritik des Donaustädter Bezirksvorstehers Effenberg an der Dauer der Planungsphase auf-bringen: "Effenberg war jahrelang Vorsitzender des Verkehrs-
und Umweltausschusses. Er weiß auch, daß solche öffentliche Bauvorhaben mit den Bürgerinnen und Bürgern abgesprochen werden müssen. Gerade als Bezirksvorsteher sollte er Verständnis dafür haben, wenn solche Vorhaben mit den Bürgern und nicht gegen die Bürger durchgeführt werden. Ein Monat mehr in der Planung, das dazu verwendet wird, auf die Wünsche der Bürger einzugehen, ist ein gut investiertes Monat."

Markus wies darauf hin, daß in der Ära von Planungsstadtrat Swoboda Planungsphasen viel länger zu dauern pflegten als unter Vizebürgermeister Görg. "Ich bin mir sicher, daß aufgrund der Sachkompetenz des neuen Bezirksvorstehers ein vernünftiger Mit-telweg zwischen dem notwendigen Tempo der Planungsarbeiten und
der Berücksichtigung der Bürgerwünsche gegeben sein wird."

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/04