Exportoffensive der Wirtschaftskammer Kärnten

Präsident Koffler: "Erfolgsstory weiterschreiben"

Wien (PWK) - Im November des Vorjahres wurde im Rahmen der Initiative ,Vorrang für Unternehmen" gemeinsam von Wirtschaftskammer und Land Kärnten die Exportoffensive gestartet, die ein überaus positives Echo bei den Kärntner Betrieben hervorgerufen hat. ,Die vor kurzem veröffentlichten österreichweiten positiven Exportzahlen geben weiter Auftrieb, um diese Erfolgsstory auch in Kärnten weiterzuschreiben", sagt der Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten, Karl Koffler. ****

,Seit Mitte Dezember wurden bereits 130 Firmen besucht, Exportkoffer übergeben und die ersten Beratungsgespräche geführt", zeigt sich der WK-Beauftragte für die Exportoffensive, Sektionsobmann Franz Pacher, erfreut über das große Interesse der Kärntner Betriebe.

Als Exportberater fungierten sechs österreichische Außenhandelsdelegierte unter der Leitung von Dr. Gustav Gressel vom WKÖ-Referat für ,Außenwirtschaftsbetreuung am Firmensitz".

,Vor einem Jahr rechnete ich damit, daß wir bei den Beratungen in Kärnten in Summe 30 bis 40 Firmen besuchen werden. Die Realität hat uns eines Besseren belehrt - Kärnten ist eben anders", erklärte Gressel heute, Donnerstag, bei einer Pressekonferenz in Klagenfurt.

,Viele reden darüber, der Export ist uns in Kärnten aber schon seit langem ein großes Anliegen. Sei es durch Wirtschaftsmissionen, Messebeteiligungen im Ausland oder grenzüberschreitende Alpe-Adria-Treffen - wir wollen die Kärntner Unternehmer verstärkt zum Export anregen und sie bei den ersten Schritten nach besten Kräften unterstützen", so Pacher weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Herr Andreas Reisenbauer
Tel. 0463/5868 DW 665

Wirtschaftskammer Kärnten

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK