Neuer Bauskandal: Staatsanwalt ermittelt gegen Geheimkartell

Schwechater Bauunternehmer in Haft, Wirtschaftskammer Mitarbieter suspendiert Vorausmeldung zu News 9/98 vom 26.2.1998

Wien (OTS) - Die morgen Donnerstag erscheinende Ausgabe NEWS berichtet über einen vermutlich weitreichenden Bauskandal. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg ermittelt gegen einen Schwechater Bauunternehmer , unter dessen Führung Absprachen unter den Bietern bei öffentlichen Aufträgen getroffen werden sollen. Der Bauunternehmer ist seit 9. Februar in Untersuchungshaft.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde ein mutmaßlicher Mittäter in der Wirtschaftskammer Österreich dienstfrei gestellt. Auch bei Aufträgen des Wiener Flughafens oder der ÖBB soll es zu Absprachen gekommen sein. Ebenso ordnete das Wiener Kontrollamt Untersuchungen an. Kontrollamtschef Satrapa spricht in NEWS von "gravierenden Verdachtsmomenten". Insgesamt sollen etwa 100 Personen im Visier der Staatsanwaltschaft stehen.

NEWS veröffentlicht bei einer Hausdurchsuchung gefundenen Aktenvermerk, auf dem die Preisabsprachen mit Mitgliedern bei einem Wirtschaftskammer-Auftrag festgehalten sind.

Laut NEWS soll das Kartell auf Grund der Preisabsprachen um bis zu 30 % überhöhte Preise erzielt haben.

Rückfragen & Kontakt:

News Chefredaktion
Tel.: 213 12/100

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS