NÖ Rettungsdienste: Gespräche mit Gebietskrankenkasse

Wagner: Versorgungssicherheit trotz Sparmaßnahmen

St.Pölten (NLK) - Kein Grund zur Sorge für Niederösterreichs Gemeinden: Die Hilfe durch die niederösterreichischen Rettungsdienste ist gewährleistet. Dies wurde nach einem Gespräch zwischen Landesrat Ewald Wagner, den Vertretern des Roten Kreuzes und des Arbeitersamariterbundes sowie der NÖ Gebietskrankenkasse festgehalten. Angesichts der finanziellen Probleme mancher Einsatzstellen von Rotem Kreuz und Samariterbund werden demnächst die Vorgangsweise und die finanzielle Absicherung für 1998 festgelegt. "Natürlich müssen auch bei den Rettungsdiensten Sparpotentiale ausgenützt werden, ohne jedoch die Versorgungssicherheit zu gefährden", betonte Landesrat Wagner. Er sei aber zuversichtlich, daß im Hinblick auf das Wohl der
Patienten die Probleme gelöst werden und die Einsatzstellen in den Gemeinden nicht gefährdet seien.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK