Auer: Spezifische Marktnischen für den Tourismus im Bezirk Baden

Neue Trends in Zusammenarbeit örtlicher Initiativen nutzen

St. Pölten, (SPI) - "Der Wettbewerb im Tourismus wird immer größer - deshalb gilt es heute mehr denn je, spezielle Marktnischen zu finden und touristische "Besonderheiten" anzubieten. Die Sozialdemokraten im Bezirk Baden haben sich gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern im Zukunftskonzept für Baden Gedanken über die künftige Entwicklung des Tourismus im Bezirk gemacht.
Besonders zu berücksichtigen sind neue Trends, die europa- und weltweit festzustellen sind. Das sind beispielsweise Kurzurlaube, Mehrfachurlaube, Aktiv- und Erlebnisurlaube, Kuraufenthalte, Gesundheitsurlaube und individueller Tourismus in der Thermenregion", stellt die Badener SP-Labg. Helene Auer heute in einer Stellungnahme fest.****

"Konkret für den Bezirk Baden ist daher die Anhebung der Standards der Gaststätten und der Beherbungsbetriebe - mit entsprechender Förderungsunterstützung für Appartements -, die Aus- und Weiterbildung des Personals im Tourismusgewerbe sowie die Stärkung lokaler Tourismusinitiativen von besonderer Bedeutung. Beispielsweise liegen auch im Ausbau alternativer Freizeit- und Sporteinrichtung Chancen für den Bezirk Baden. Der Ausbau der Mountainbikestrecke am "Eisernen Tor" (Übergang Triestingtal -Schwechattal) und die Sanierung und der Ausbau des Radwegenetzes betreffen boumende Sport- Urlaubssegmente, die es zu nutzen gilt", so Auer abschließend.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN