NÖ Eisenstraße mit umfangreichem Programm

Aufbau einer Kulturdrehscheibe und des Eisenspektakels 1998

St.Pölten (NLK) - Im Rahmen der Entwicklungsachse Kultur und Wissenschaft der LEADER-Gruppe NÖ Eisenstraße hat sich der Verein "Kunstbank Ferrum" als Interessensgemeinschaft zur Förderung von Kunst und kultureller Entwicklung in der Region Eisenwurzen konstituiert. Der Verein plant den Aufbau einer breiten
kulturellen Infrastruktur im Sinne einer Kulturdrehscheibe, die sowohl künstlerisch tätigen Personen als auch der Wirtschaft und der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Konkret geplante Aktivitäten des heurigen Jahres sind die Errichtung einer
zentralen Anlauf- und Kommunikationsstelle für kulturelle Belange der Region Ybbs/Erlauftal, Künstlervermittlung und Veranstaltungsorganisation, Seminare, Kulturberatung für Gemeinden und der Aufbau einer Datenbank des regionalen Kulturgeschehens.
Die NÖ Landesregierung hat zur Förderung dieser Vorhaben kürzlich ein Volumen von rund 1,7 Millionen Schilling aus Regionalisierungsmitteln bewilligt.

1998 werden von März bis Dezember rund 70 Veranstaltungen unter der Titel "Eisenspektakel 1998" präsentiert werden, welche die Region NÖ Eisenstraße und ihre beiden Hauptsäulen "Kulturgut Eisenstraße" und "Leben in der Eisenstraße" am kulturtouristischen Markt nachhaltig positionieren sollen. Als Grundlage der touristischen Angebotsentwicklung sollen alle Veranstalter und Aussteller mit einem einheitlichen, dem Gesamtereignis angepaßten Erscheinungsbild ausgestattet werden. Zudem wird ein Kooperationsmodell zur Entwicklung einer Kombi-Card erarbeitet,
die zum Besuch aller Museen und Ausstellungen in der Region berechtigt. Das bestehende Tarifsystem soll im Hinblick auf
Preise, Öffnungszeiten, Verwaltung und Abrechnung standardisiert werden und den ersten organisatorischen Schritt eines
einheitlichen Tarif- und Verkaufssystems darstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK