HÖGER WAHLAUFTAKT DER NEUEN ART 3 NÖ soll das Land der neuen Chancen für Frauem und Familien werden

Bitte Sperrfrist, 15.00 Uhr, beachten !

Zur Frauen- und Familienpolitik sagte LHSTv. Ernst
Höger heute im Kinderhaus Schrems, daß es nicht die
Aufgabe der Politik sei, den Menschen vorzuschreiben,
wie sie glücklich zu sein hätten. Die Politik hätte lediglich für die Rahmenbedingungen zu sorgen, die die Menschen
brauchen, um ihre eigenen Vorstellungen von einem er-
füllten Familienleben zu verwirklichen.

Höger wandte sich gegen alte Dogmen und rief dazu
auf, aus ""Niederösterreich das Land der neuen Chancen
für Frauen und Familien zu machen; zu einem Land,
in dem die Bedürfnisse der Familien und der Kinder im
Mittelpunkt stehen, und nicht ideologische Dogmen; zu
einem Land, in dem die Frauen die Wahlmöglichkeit
zwischen Beruf und Familie haben, und in dem sie sich,
unterstützt durch optimale Kinderbetreuungseinrichtun-
gen, auch tatsächlich für beides entscheiden können"".

Den vielen Initiativen und Frauengruppen, ""die oft
ohne die notwendige Unterstützung durch die öffentliche
Hand an einer Verbesserung der Situation für Kinder und
Frauen arbeiten"", bot er an, mit den Sozialdemokraten
eine gemeinsame Plattform zur Durchsetzung dieser
neuen Chancen für Frauen und Familien zu bilden, und
überreichte einen 30.000 Schilling-Scheck an ein Kinder-
haus.
Forts.folgt

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN