HÖGER WAHLAUFTAKT DER NEUEN ART 2 Für Arbeit durch sozialen Ausgleich und ein neues Miteinander

Bitte Sperrfrist, 12.30 Uhr, beachten !

""Niederösterreich soll ein Vorbild für sozialen Ausgleich
und ein neues Miteinander werden"", sagte LHStv. Ernst
Höger im Rahmen seines Referates ""Es geht um Menschen,
nicht um Aktien"" in der Firma Schmied-Schrauben in Hain-
feld zur Arbeitsplatz- und Wirtschaftspolitik.

""Machen wir unser Land zu einem Vorbild für den Inter-essensausgleich zwischen Arbeitnehmern und Unternehmern.
Schaffen wir in einer gemeinsamen Kraftanstrengung eine
moderne Infrastruktur, eröffnen wir neue Chancen für unter-nehmerische Initiative, legen wir das Fundament für neue,
sichere Arbeitsplätze"", sagte er und erläuterte sein 4-Punk-te-Programm mit den Schwerpunkten
- Einrichtung von Ausbildungs- und Qualifikationsverbünden
- regionale Innovationszentren in jedem Landesviertel
- Berufsfachschulen
- Schaffung von Arbeit im "non-profit"-Bereich

Er appellierte an die Niederösterreicherinnen und Nieder-österreicher, gemeinsam einen menschlichen Weg zu gehen,
auf dem niemand zurückgelassen wird, ""denn es geht um
mehr als bloß darum, ob wir in einer Statistik einen guten
Platz belegen. Es geht darum, daß auch alle Menschen et-
was von diesem guten Platz haben"", forderte er.

Höger wandte sich an alle, die für den freien Sonntag eintreten und lud sie ""über alle Grenzen hinweg"" ein,
eine gemeinsame Allianz für dieses Ziel zu bilden, im be-
sonderen bot er ""den vielen kleinen Gewerbetreibenden,
die - ebenso wie viele Arbeitnehmer - im brutaler werden-
den Wettbewerb unter die Räder zu kommen drohen"", die Unterstützung der Sozialdemokratie an.
Forts. folgt

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN