Michalisch: Weitere 664 Millionen Schilling Investitionsvolumen durch den Wohnbau für St. Pölten

Niederösterreich, 23.2.1998 (NÖI) Der Wohnbauförderungsbeirat hat am 16. Februar 1998 einen weiteren kräftigen Impuls für den Wohnbau und die Arbeitsplatzsituation in der Region St. Pölten beschlossen. Es geht dabei um insgesamt 446 neue Wohneinheiten und um die Sanierung von 194 Wohneinheiten. Dadurch wird bei vorsichtiger Berechnung ein Investitionsvolumen von "sage und schreibe" 664 Millionen Schilling ausgelöst erklärte heute LAbg. Martin Michalitsch.****

Neu errichtet werden 120 Wohnungen im Mehrfamilienhaus und 40 Eigenheime in der Stadt St. Pölten sowie 146 Wohneinheiten im großvolumigen Bereich und 140 Eigenheime im Landbezirk.

Die Gesamtinvestitionssumme im geförderten Wohnbau für den Bezirk St. Pölten Stadt und Land beträgt damit in den letzten fünf Jahren die unglaubliche Summe von 9,8 Milliarden Schilling; eineinhalb Mal so viel wie die Landeshauptstadt und zu 100% wirksam für klein- und mittelständische Unternehmen aus der Region, so Michalitsch weiter.

Hervorzuheben ist die Berücksichtigung der Einkommensverhältnisse und der Familiengröße in der Superförderung und die ökologische Komponente durch eine eigene ÖKO-Förderung, betonte Michalitsch.

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/01