Visa Internationals CEO Edmund P. Jensen gibt Pläne über seinen Rückzug aus der Visa bekannt

San Francisco (ots-PRNewswire) - Der President und CEO der Visa International, Edmund P. Jensen, hat das International Board of Directors über seine Pläne informiert, Ende diesen Jahres aus der Visa auszuscheiden, nachdem er den Bankkarten Verbund im Laufe der letzten vier Jahre zu Rekordleistungen geführt hatte. Die Bekanntgabe wurde bei Visa Internationals Vorstandssitzung in Tokio vorgenommen.

Mr. Jensen wird die Visa weiterhin bis Ende des Jahres anführen und aktiv beteiligt sein am Suchverfahren sowie am Auswahlkomitee, dem Mr. Peter Ellwood vorsteht, der Vorsitzende des Visa International Vorstands.

Mr. Jensen, 60, sagte, daß er zusätzlich zu vermehrter Freizeit auch Pläne über die Durchführung aktiver Geschäftstätigkeiten mit einem Schwerpunkt auf internationalen Investitionen und Joint Ventures verfolgt, sobald er die Visa im nächsten Jahr verläßt. Er wird zudem seine Beteiligung am Gemeindewesen intensivieren, wobei Programmen mit dem Ziel der Verbesserung der Beschäftigung in der Innenstadt besondere Aufmerksamkeit gezollt werden soll.

Im Laufe seiner Amtszeit als CEO der Visa kam die Visa in den Genuß phänomenalen Wachstums in allen Produkt- und Marktsegementen. Seit dem Jahre 1993 ist Visas weltweiter Marktanteil um 5 Punkte auf 58 Prozent gestiegen, das Transaktionsvolumen ist um mehr als 24 Prozent jährlich gestiegen und im letzten Jahr stand Visas Volumen mit mehr als einer Billiarde US-Dollar an der Spitze- was einmalig in der Branche ist.

Unter der Führung von Mr. Jensen erreichte die Visa Marke weltweite Anerkennung und Verbraucherpräferenz in Rekordhöhe. Die Visa lag auf Platz 14 der weltweiten besten 100 Marken - und an der Spitze der Marken für Finanzdienstleistungen - einer neuen Studie der Interbrand zufolge, einer führenden Markenberatungsfirma mit Sitz in London.

Zur gleichen Zeit haben die Visa und ihre Mitglieder in Form von Finanzinstitutionen die Führungsrolle bei der Entwicklung der kommenden Generation von Produkten mit Kartenzahlung übernommen, und dies auf der Grundlage aufkommender Technologien wie Mikrochips und elektronischem Handel. In den vergangenen zwei Jahren hat die Visa 70 Chip Card Programme in 29 Ländern auf den Markt gebracht, zusätzlich zum Internet - was sie allen Konkurrenten gegenüber weit nach vorne bringt - und ebenso hat sie auch die Führung bei der Entwicklung von Internet-Sicherheit inne.

"Ed Jensen hat die Visa auf ihr bestes Erfolgsniveau geführt und sie für anhaltendes Wachstum bis ins kommende Jahrtausend hinein positioniert", sagte Peter Ellwood, der Vorsitzende der Visa International. "Ed hat sich im vergangenen Juni zuerst an mich mit seinen vorläufigen Rückzugsplänen gewandt und ich bat ihn, das Ganz noch einmal zu erwägen. Er kam dennoch im vergangenen Dezember zurück zu mir, um mich darüber zu informieren, daß er die Entscheidung getroffen habe, Ende des Jahres 1998 auszuscheiden. Wenngleich wir ihn vermissen werden, wünschen wir ihm in dieser kommenden Phase seines Lebens allen erdenklichen Erfolg".

"Es war ein großes Privileg, mit der Visa verbunden zu sein, erst in fünfjähriger Tätigkeit als Direktor und dann als CEO. Unser Erfolg gründet sich in der Tat auf all meine Kollegen bei der Visa auf der ganzen Welt und unsere finanziellen Mitgliedsinstitutionen, die die Visa ausmachen", sagte Mr. Jensen.

"Es war eine schwere Entscheidung für mich. Ich werde die Herausforderung, die energiegeladene Atmosphäre, die Beziehungen und die vielen errungenen Siege vermissen. Dennoch scheint es angesichts des großen Schwungs, in dem sich die Visa derzeit befindet, der richtige Zeitpunkt zu sein, sich neuen Plänen zuzuwenden. Die Visa ist über alle ihre leistungssteigernden Maßnahmen in jedem der vier Jahre weit hinausgegangen und ist positioniert für den zukünftigen Wandel", fügte er hinzu.

Mr. Jensen hat bei der Visa ein schnelles Tempo vorgelegt, indem er während seiner Amtszeit mehr als eine Million Meilen über sechs Kontinente gereist ist. Vor vier Jahren war die Visa praktisch nicht präsent in China; heute hat sie eine Kartenbasis im Wert von mehreren Millionen Mark und arbeitet mit der chinesischen Regierung zusammen, um Standards für die Einführung von Chipkarten zu etablieren.

Die Visa hat zudem erfolgreiche Mittel und Wege gefunden, sich Eintritt in Länder wie Ungarn, Polen, Rußland, Deutschland, Brasilien und viele andere Länder auf der ganzen Welt zu verschaffen, in denen Karten als Zahlungsmittel noch nicht so verbreitet sind wie auf anderen Märkten. In Lateinamerika wächst das Transaktionsvolumen bei Visa Cards jährlich um 120 Prozent; in Mitteleuropa, dem Nahen Osten und Afrika um 74 Prozent; im asiatisch-pazifischen Raum um 36 Prozent; um 24 Prozent in der Europäischen Union; um 17 Prozent in den USA und 12 Prozent in Kanada.

Derzeit verarbeitet die Visa mehr als eine Milliarde Transaktionen monatlich, wobei die höchste Rate 2400 Transaktionen pro Sekunde ausmacht - mehr als die doppelte Anzahl der Transaktionen vor vier Jahren.

Mr. Jensen trat der Visa im Januar 1994 nach einer ausgezeichneten Karriere im Bankwesen bei, die seinen Dienst als Vize-Vorsitzender und Chief Operating Officer der U.S. Bancorp in Oregon umfaßte. Bevor er seinen Dienst bei der Bank im Jahre 1974 antrat, war im Immobilienentwicklungsgeschäft in Portland, Oregon, tätig gewesen.

Mr Jensen war auch für die National Industries tätig, wobei er Tochtergesellschaften für die Produktion als Group Vice President leitete. Zusätzlich dazu war er der Director of Financial Planning and Evaluation bei der Technicolor, Inc. in Los Angeles, Kalifornien. Davor war er bei der Dole, Castle and Cook, Inc., in Honolulu auf Hawaii tätig, wo seine Verantwortlichkeiten Operations Research, Marketing und Produktion umfaßten und ihren Höhepunkt in seiner Tätigkeit fanden, der Financial Analysis Division vorzustehen.

Im Laufe seiner gesamten Karriere war Mr. Jensen im Gemeindewesen und der Geschäftswelt aktiv. In Oregon hatte er den Vorsitz bei verschiedenen Vorständen und Kommissionen inne, die sich mit Städtebau, Erziehung, Gesundheitsfürsorge und wirtschaftlicher Entwicklung befaßten.

"Diesen Bereichen fühle ich mich sehr nahe und auf sie möchte ich einen vermehrten Schwerpunkt legen, sobald ich die Visa International verlasse", sagte Mr. Jensen. "Es ist jetzt an der Zeit, mich darauf zurück zu besinnen, auch etwas zurückzugeben".

ots Originaltext: Visa International
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Louise Tingstrom,
Tel: +81-20-31-83503 (In Tokio), oder email, ltingstr@visa.com, oder Dave Brancoli
Tel: +1-650-432-3830, (In San Francisco), oder email, brancoli@visa.com, beide von der Visa International/ Firmennachrichten auf Abruf: http://www.prnewswire.com oder
Fax: +1 800-758-5804, Durchwahl: 943125/
Website: http://www.visa.com

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/08