Saltus Technology AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Solingen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

SALTUS Technology AG erreichte
1996/97 fast alle Ertragsziele Solingen, 18.2.1998. Die SALTUS Technology AG, Solingen, hat nach den vorläufigen konsolidierten Zahlen des Geschäftsjahres 1997/98 einen gegenüber dem Vorjahr um 0,3% erhöhten Umsatz von 34,4 Mio DM erzielt. Die Zahlen für den Vergleichszeitraum des Jahres 1996/97 sind vergleichbar gemacht worden, da sowohl einige Unternehmen der Gruppe MSW Max Sparmacher als auch die Unternehmensgruppe Hering Präzisionstechnik damals noch nicht zur SALTUS Technology AG gehörten. Im Berichtszeitraum 1.2.1997 bis 31.1.1998 hat die neue SALTUS Technology AG ein Betriebsergebnis von 8,0 Mio DM (+63%) erzielt und dessen Anteil am Umsatz von 14,4% auf 23,4% erhöht. Trotz Börseneinführungskosten von 3,1 Mio DM und Aufwendungen für die Fusion und Umstrukturierung des Unternehmens konnte ein Gewinn vor Steuern von 4,4 Mio DM, entsprechend 13% vom Umsatz, erzielt werden. Der Jahresüberschuß von 2,4 Mio DM liegt 9,9% unter dem des Vorjahres. Das Nachsteuerergebnis beträgt nach DVFA/SG rund 3,8 Mio DM und entspricht einer Nettoumsatzrendite von 11,1%. Das Ergebnis je Aktie (DVFA/SG) ist mit 1,88 DM um 41% höher als im Vorjahr. Die Investitionen des Geschäftsjahres von 3,7 Mio DM (+8,3%) konnten vollständig aus dem Cash-flow finanziert werden.

Im 4. Quartal (1.11.1997 bis 31.1.1998) des Geschäftsjahres 1997/98 lag der Umsatz mit 7,6 Mio DM wegen einiger Sortimentsbereinigungen und Konsolidierungseffekte nur 1% über dem entsprechenden Vorjahresquartal. Während der Engineering-Umsatz mit 1,8 Mio DM (+5%) deutlich über Vorjahr lag, ging der Produkte-Umsatz im Bereich Spezialwerkzeuge um 1% auf 5,7 Mio DM zurück. Das Quartalsbetriebsergebnis betrug 1,8 Mio DM (+63%), das Ergebnis vor Steuern 1,0 Mio DM (-8%). Der Gewinn je Aktie errechnet sich nach DVFA/SG für das 4. Quartal mit 0,77 DM, nach 0,29 DM im Vorjahr.

Im Geschäftsjahr 1997/98 entfielen von 34,4 Mio DM Gesamtumsatz 7,8 Mio DM auf Umsatz mit Engineering-Leistungen (-2,0%). Während für den Bereich Spezialwerkzeuge 33,3% mehr Engineeringleistungen verkauft werden konnten als im vergleichbar gerechneten Vorjahreszeitraum, ging der Umsatz im Bereich elektronischer Bauteile (-22,3%) und im neuen Geschäftsfeld Präzisionsteile (-4,9%) zurück. Der Umsatz mit Produkten ist um 1,0% auf 26,6 Mio DM gestiegen. Ein leichtes Minus von 0,2% auf 10,9 Mio DM Umsatz bei den Spezialwerkzeugen konnte mit dem um 1,1,% auf 14,7 Mio DM gestiegenen Umsatz der Präzisionsteile wieder aufgefangen werden. Die neuen elektronisch dokumentierenden Drehmomentschlüssel der Produktfamilien DAZ und EKDS sind inzwischen bei Audi, BMW, Mercedes-Benz, Opel, Peugeot, Renault und Volkswagen sowie bei General Motors zur Einführung freigegeben worden und werden beschafft. Der Umsatz mit elektronischen Drehmomentschlüsseln hat sich im ganzen Geschäftsjahr auf 0,4 Mio DM verdoppelt und wird sich im angelaufenen Jahr mindestens erneut verdoppeln. Das Geschäft mit mechanischen Drehmomentschlüsseln ist trotz der neuen Produkte mit 3,6 Mio DM Jahresumsatz (+1,7%) unverändert stabil. Der Auftragseingang konnte mit 77,4 Mio DM mehr als verdoppelt werden, so daß der Auftragsbestand zum Geschäftsjahresende 70,1 Mio DM betrug. In diesem ist mit der Hälfte seines Volumens der mehrjährige Großauftrag der Robert Bosch GmbH über Präzisionsteile enthalten. Die SALTUS Technology AG erwartet für das angelaufene Geschäftsjahr 1998/99 wieder steigende Umsätze aus dem beträchtlichen Auftragsbestand und einer in allen Geschäftsbereichen, vor allem aber bei Präzisionsteilen und Spezialwerkzeugen, unverändert lebhaften Nachfrage.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/12