Allianz AG Holding : Allianz Sachversicherungsgruppe Deutschland / Nach zwei besonders guten Börsenjahren Bewertungsreserven Ende 1997 bei 14,3 Mrd. DM

München (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Quote über die Jahre 29,5 Prozent

Wichtige Ausgleichsfunktion für soliden Schaden- und Unfallversicherer

Die Bewertungsreserven auf Kapitalanlagen bei der Allianz Sachversicherungsgruppe Deutschland lagen nach zwei außerordentlich guten Börsenjahren zum Jahresende 1997 bei 14,3 Mrd. DM oder 48 Prozent des Buchwertes der Kapitalanlagen. Im Durchschnitt der letzten 13 Jahre betrug die Reservenquote 29,5 Prozent. Dieses erscheint angemessen für einen soliden und substanzstarken Versicherer, zumal die Reserven für Katastrophen im Versicherungsbereich und schlechte Schadenjahre ebenso zur Verfügung stehen müssen wie bei Ertragseinbrüchen aufgrund rückläufiger Finanzmärkte. Steigende Zinsen und zurückgehende Aktienkurse könnten die Reserven sehr schnell zurückgehen lassen.

Die Kapitalanlagen der Allianz Sachversicherungsgruppe Deutschland hatten Ende 1997 - nach vorläufigen Zahlen - folgende Buchwerte/Zeitwerte: Immobilien 2,4/ 4,3 Mrd. DM, Festverzinsliche Wertpapiere 6,9/7,6 Mrd. DM und Dividendenwerte (Aktien, Beteiligungen, Fonds) 12,2/23,9 Mrd. DM. Für Darlehen und ähnliche Kapitalanlagen in Höhe von 8,2 Mrd. DM werden keine Reserven berechnet, da diese Anlagen auch in der von der Allianz geplanten IAS-Rechnungslegung nicht zu Marktwerten ausgewiesen werden.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02