VP-Landtagsklub würdigte Präsident Romeder mit dem Ehrenring

Seit 29 Jahren Mitglied des NÖ Landtages

St.Pölten (NLK) - Franz Romeder steht dieser Tage aus Anlaß
seines 10jährigen Jubiläums als Präsident des NÖ Landtages im Mittelpunkt zahlreicher Ehrungen: Vor wenigen Tagen fand im Sitzungssaal des NÖ Landtages eine große Festveranstaltung statt, heute wurde der gebürtige Waldviertler, der seit 1969 dem Hohen Haus angehört, auch vom ÖVP-Landtagsklub für seine Verdienste und sein "Eintreten im Interesse der Gesinnungsgemeinschaft"
(Klubobmann Gerhard Böhm) gewürdigt. So wie Böhm hob auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll neben der großen politischen Erfahrung seine hohen Sachkenntnisse, sein Verständnis und seine Konsensbereitschaft hervor. Als Dank für seine langjährige Arbeit wurde Romeder der Ehrenring des Klubs überreicht.

In sehr persönlichen Worten erinnerte Romeder, der bei der kommenden Landtagswahl nicht mehr kandidieren wird, an den Beginn seiner politischen Arbeit im NÖ Landtag, die von wichtigen Weichenstellung der Legislative und von wesentlichen Strukturveränderungen in Niederösterreich geprägt gewesen sei. In den 29 Jahren als Mitglied des Hohen Hauses habe er drei Landeshauptmänner und fünf VP-Klubmänner miterlebt.

Die wichtigsten Stationen Romeders: 1969 zog er 31jährig in den NÖ Landtag ein. 1981 wurde er zum Dritten Präsidenten und 1988 zum Präsidenten des NÖ Landtages gewählt. Von 1971 bis 1993 war Romeder außerdem Bürgermeister seiner Waldviertler Heimatgemeinde Schweiggers und von 1976 bis 1988 geschäftsführender Obmann bzw. Obmann des ÖVP-Gemeindevertreterverbandes. Seit 1987 ist er zudem Präsident des Österreichischen Gemeindebundes.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK