Wieder über 7.600 Wohnungen gefördert

Freibauer: Wirtschaftsimpuls von 7,3 Millionen Schilling

St.Pölten (NLK) - Die Förderung von insgesamt 7.639
Wohneinheiten sowohl im Eigenheimbereich als auch im großvolumigen Wohnbau wurde in der gestrigen Sitzung des NÖ Wohnbauförderungsbeirates bewilligt. Damit wird, wie Landesrat Edmund Freibauer betont, ein bauwirksames Investitionsvolumen von 7,3 Millionen Schilling ausgelöst, und zwar in allen Landesteilen. Unter den geförderten Projekten finden sich einige Pilotvorhaben, so ein nach modernsten Grundsätzen erarbeitetes Wohnbauprojekt in Waidhofen an der Ybbs, das alle Möglichkeiten des ökologischen Bauens nützt, und ein Wohnbauprojekt für Behinderte, das vom Österreichischen Kolpingwerk in Mistelbach realisiert wird. Diese Vorhaben sowie drei Senioren-Wohnhäuser zeigen, daß das "Freibauer-Modell" geradezu maßgeschneidert für Bauvorhaben mit sozialem Hintergrund und für ökologische Projekte ist. Wie Freibauer besonders hervorhebt, wurden bei der Althaussanierung Spitzenwerte erreicht: "Gerade hier sind kurze Wartezeiten für den Förderungswerber sehr wichtig."

Im Eigenheimbereich konnten in der gestrigen Sitzung alle Anträge erledigt werden, die bis 31. Dezember 1997 eingebracht wurden. Bewilligt wurden 2.132 Neubauten sowie 2.498 Sanierungsfälle. In Mehrfamilienhäusern werden 2.059 Wohneinheiten und eine Ordination im Neubau und 948 Wohneinheiten und eine Ordination im Rahmen der Althaussanierung gefördert. Ebenfalls bewilligt wurde gestern die Förderung von Alternativenergien für 1.287 Wohneinheiten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK