Nowohradsky: 1750 geschützte Arbeitsplätze für Behinderte in NÖ

Schon wieder vergessen, Herr Schimanek?

Niederösterreich, 17.2.1998 (NÖI) In Niederösterreich sind derzeit 1750 behinderte Menschen auf einem geschützten
Arbeitsplatz tätig. Die öffentliche Hand übernimmt dabei 50 Prozent der Personalkosten. So belaufen sich die Ausgaben des
Landes Niederösterreich für die geschützten Arbeitsplätze 1998 auf 68 Millionen Schilling, das ist eine Steigerung von 40% in den letzten fünf Jahren. Offensichtlich hat F-Landesrat Schimanek
diese Aussagen von Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop
schon wieder vergessen, stellte heute der Sozialsprecher der Volkspartei Niederösterreich, LAbg. Herbert Nowohradsky klar.****

Zu der Forderung nach einem "Sonderbeauftragten" für Behindertenfragen erklärte Nowohradsky, daß dies nur eine zusätzliche bürokratische Einrichtung sei. "Das Geld für einen derartigen Beauftragten geben wir direkt den Behinderten. Das ist unbürokratischer und bei weitem effizienter".
- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI