Generaldirektor Albert Hochleitner übernimmt Vorsitz des Aufsichtsrates der OEKW

Wien (OTS) - Mit heutigem Datum ging der Vorsitz des
Aufsichtsrates der Österreichischen Kabelwerke Wien (OEKW), einer Tochter der Siemens AG Österreich, von Dr. Walter Wolfsberger auf Siemens-Generaldirektor Dipl. Ing. Albert Hochleitner über. Anläßlich dieses Wechsels nahm Generaldirektor Hochleitner zur wirtschaftlichen Situation der OEKW grundsätzlich Stellung:

"Angesichts einer besonders schwierigen Marktsituation bei den Kabeln in Europa, nämlich Überkapazitäten bis zu 50 %, haben wir uns bereits im Vorjahr gemeinsam mit der Belegschaftsvertretung zu einer einschneidenden Restrukturierung entschlossen. Konkret bedeutete das eine Reorganisation des Unternehmens sowie eine Senkung des Personalaufwandes und eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten. Die Umsetzung dieses Programms läuft seit Mitte vergangenen Jahres und wird von allen Beteiligten mit ganzer Kraft betrieben. Insoferne sehe ich keine neuen Aspekte in dieser Angelegenheit", sagte der Generaldirektor von Siemens Österreich dazu.

Generaldirektor Hochleitner schloß mit den Worten: "Ich verhehle nicht, daß es großer Anstrengungen bedürfen wird, um unser Ziel, die Weiterführung der Kabelproduktion in Wien, zu realisieren. Ich habe aber ein gutes Gefühl, daß der eingeschlagene Weg den gewünschten Erfolg bringen wird."

Rückfraghinweis: Mag. Gerhard Hirczi
Siemens AG Österreich
Tel.: 01/1707-20003

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS