Bremer Woll-Kämmerei AG : ZWISCHENBERICHT zum Geschäftsjahr 1997

Bremen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Aktionärin, sehr geehrter Aktionär,

wir haben unser Ziel, 1997 alle Gesellschaften der BWK-Gruppe in die Gewinnzone zu bringen, erreicht. Der Konzerngewinn wird 25,0 Mio DM vor Ertragssteuern betragen (1996: -7,4 Mio DM Verlust). Der Cash-Flow pro Aktie hat sich von 8 DM auf rund 31 DM erhöht.

Die BWK AG hat einen operativen Gewinn in Höhe von 10,5 Mio DM erzielt (1996: -2,5 Mio DM). Der Vorstand beabsichtigt, den Aufsichtsgremien eine Dividende in Höhe von 6 % zur Ausschüttung an die Aktionäre vorzuschlagen. Der verbleibende Betrag soll zur Erhöhung der Reserven und damit zur Stärkung der Substanzkraft des Unternehmens verwendet werden.

Die Handelsgesellschaften BWK AustralAsia (BWKA), Sydney, J. S. Brooksbank (JSB), Wellington, und Neues Wollkontor (NEW), Bremen schließen zusammen mit einem Gewinn von knapp 2,0 Mio DM vor Ertragssteuern ab (1996: -4,5 Mio DM).

Unsere australische Kämmerei Geelong Wool Gombing (GWC) hat im 4. Quartal 1997 wie geplant den Break-Even-Punkt erreicht. Auf Jahresbasis ist noch ein operativer Verlust von 0,8 Mio DM aufgelaufen (1996: -4,4 Mio DM). Durch die vorzeitige Rückzahlung eines Darlehens an die australische Regierung konnte ein a.o. Ertrag von 8,2 Mio DM verbucht werden. Der Saldo von 7,4 Mio DM ist in das Konzernergebnis gewinnerhöhend eingeflossen.

Der Umsatz des Konzerns hat sich um 1 % auf 773 Mio DM erhöht. Die BWK AG steigerte den konsolidierten Umsatz um 10 % auf 513 Mio DM, NEW gar um 52 % auf 50 Mio DM. Die Gründe für das Umsatzwachstum sind der Ausbau unserer Marktanteile, die Verbesserung der Margen und der Anstieg der Rohwollpreise. Die GWC, die als reine Lohnkämmerei arbeitet, steigerte den Umsatz um 41 % auf 15 Mio DM durch den Ende 1996 abgeschlossenen weiteren Ausbau der Produktions- kapazität.

Die Umsätze von BWKA gingen um 22 % auf 110 Mio DM und von JSB um 27 % auf 85 Mio DM zurück. Bei beiden Gesellschaften wurde auf Geschäfte mit schlechten Margen verzichtet, im Vordergrund stand die Erhöhung der Ertragskraft. Die in beiden Gesellschaften erwirtschafteten Gewinne bestätigen diese Strategie.

Die Restrukturierungsmaßnahmen laufen bis in das Jahr 1998 und haben zur Verbesserung der Effizienz und der Ergebnisse in allen Gesellschaften beige- tragen. Die Stückkosten der Kammzugproduktion konnten weiter gesenkt werden. Die Kämmereien in Bremen und Geelong sind bis Mai 1998 ausgelastet.

Zum Ende des Geschäftsjahres 1997 sind Einflüsse aus der Asienkrise spürbar geworden. In Korea, Indonesien, Taiwan und Japan wurden die Einkäufe von Roh- wolle und Kammzügen erheblich reduziert. Die betroffenen Lieferanten suchen nun verstärkt Absatz in Europa und verschärfen dadurch den Wettbewerb. Die Kontraktpositionen der BWK-Gruppe sind in den genannten asiatischen Märkten gering.

Die Maßnahmen der letzten Jahre haben die BWK-Gruppe gestärkt. Wir sind davon überzeugt, daß wir gut auf eventuelle Veränderungen im Markt vorbereitet sind. Deshalb rechnen wir auch für 1998 mit einem positiven Verlauf.

Nach Feststellung des Jahresergebnisses 1997 durch den Aufsichtsrat am 24. April 1998 werden wir im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 28. April 1998 detailliert über das Geschäftsjahr 1997 und die aktuelle Entwicklung berichten. Die Hauptversammlung findet am 24. Juni 1998 in Bremen statt.

Der Vorstand

KENNZAHLEN

BWK KONZERN

Kennzahlen (vorläufig) 1997 1996

Konzernumsatz Mio DM 773 767

davon Bremer Woll-Kämmerei AG Mio DM 513 465 BWK AustralAsia Pty. Ltd. Mio DM 110 142 Geelong Wool Combing Ltd. Mio DM 15 10 J.S. Brooksbank & Co (A'asia) Ltd. Mio DM 85 117 Neues Wollkontor GmbH Mio DM 50 33

Investitionen Mio DM 11,3 17,4

Mitarbeiter (Stand per Jahresende) 877 881

BREMER WOLL-KÄMMEREI AG

Kennzahlen (vorläufig) 1997 1996

Umsatz Mio DM 537 484

Investitionen (inklusive Finanzanlagen) Mio DM 20,7 10,5

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01