Prober: Baustopp des SBT darf nichts mehr im Wege stehen

Niederösterreich, 16.2.1998 (NÖI) Der einzige Garant dafür, daß es zu keinem Jahrhundertflop auf dem Semmering kommen wird, ist Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Es wäre nun endlich an der Zeit, daß auch die unbelehrbare Semmering-Bahntunnel-Lobby endlich von ihrem unfinfnazierbaren, unwirtschaftlichen und für die Umwelt so gefährlichen Projekt, Abstand nimmt. Einem Baustopp darf nichts mehr im Wege stehen. Es kann nicht sein, daß noch mehr Geld unsinnigerweise vergraben wird, stellte heute LAbg. Sepp Prober klar.****

Mit dem negativen Naturschutzbescheid ist ein weiterer Beweis dafür geliefert, daß der Semmering-Bahntunnel, der auch von 73% der niederösterreichischen Bevölkerung abgelehnt wird, für die Umwelt katastrophale Folgen hätte. Es ist völlig unverständlich, daß einige Unverbesserliche sehenden Auges einer Katastrophe entgegengehen, so Prober weiter.

An die Adresse des F-Abgeordneten Rosenstingl stellte Prober klar, daß es nahezu ein Hohn sei, die ablehnende Haltung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zum Semmering-Bahntunnel anzuzweifeln. So war und ist er der einzige Garant dafür, daß dem Semmering-Bahntunnel eine Absage erteilt wird. Rosenstingl muß daran erinnert werden, daß sein Parteiobmann als Landeshauptmann von Kärnten ein sehr vehementer Befürworter der Semmering-Röhre war. Schon vergessen?"

- 1 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI